Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ifixit Teardowns | 30 Oktober 2015

Zurück in die Zukunft mit Googles Nexus 5X

Google scheint es ziemlich ernst mit der Zeitreise zu nehmen. Das vielgeliebte Nexus 5 aus dem Jahr 2013 ist zurĂŒck - zurĂŒck in der Zukunft.
Statt in die Fußstapfen des großen und teuren Nexus 6 zu treten, ist das 5X ein solides Update vom Nexus 5.
1,21 Gigawatt
NatĂŒrlich setzt Google auf einen vertraglichen Hersteller, dieses Mal ist es LG. Alle Hersteller haben ihre eigene Palette spezifischer Designelemente, die sie in ihren GerĂ€ten wiederverwenden. Mit der Veröffentlichung von jedem neuen Nexus Handy, veröffentlicht der Hersteller gewöhnlich seine eigenen Teile mit einem auffallend Ă€hnlichen Design. In diesem Fall verfĂŒgt das Nexus 5X ĂŒber einen vertrauten physikalischen Aufbau und Komponenten wie seine LG-Geschwister. Auch die Reparaturfreundlichkeit ist Ă€hnlich. Auch wenn das Nexus 5X etwas schwĂ€cher ist, so fĂŒhlt es sich an wie ein Budget LG G4. Highlights vom Nexus 5X Teardown:
Great Scott
  • Das neue Nexus 5X ist ein gutes Beispiel fĂŒr ein schlankes, kostengĂŒnstiges und reparaturfreundliches Design. Aufgrund der Module, der Leichtigkeit beim Öffnen und den nicht-proprietĂ€ren Schrauben erhĂ€lt das Handy 7 von 10 möglichen Punkten auf der Skala der Reparierbarkeit. Gute Arbeit!
  • Auf der Midframe finden wir einen Nexus Imprint Fingerprint Reader. Google behauptet, dass dieser einen Fingerabdruck in 600 ms erkennen kann. Dies wĂ€re schnell genug, um den Sperrbildschirm direkt zu ĂŒberspringen.
  • Obwohl das 5X offiziell kein Quick Charge 2.0 unterstĂŒtzt, fanden wir das Qualcomm SMB1358, Quick Charge 2.0 IC. Vielleicht wartet die Aktivierung zu einem spĂ€teren Zeitpunkt?
--- Weitere Informationen und noch mehr coole Bilder gibt es bei © iFixit.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-2