Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© youtube austinevans Komponenten | 09 Oktober 2015

Apple räumt Batterie-Unterschied von 2-3 Prozent ein

Nachdem die unterschiedlichen Akkulaufzeiten des neuen iPhone 6s laut wurden, hat sich nun Apple gegenüber Techcrunch geäußert und bestätigt, dass eine Akkuabweichung von 2-3 Prozent vorkommen kann.

Gestern berichteten wir über die zwei unterschiedlichen A9-Prozessoren im neuen iPhone 6s und die damit verbundenen unterschiedlichen Akkulaufzeiten, nun hat sich Apple dazu geäußert. Das Unternehmen verzichtet dabei auf eine offizielle Stellungnahme und gibt nur ein exklusives Statement gegenüber der amerikanischen Seite Techcrunch: With the Apple-designed A9 chip in your iPhone 6s or iPhone 6s Plus, you are getting the most advanced smartphone chip in the world. Every chip we ship meets Apple’s highest standards for providing incredible performance and deliver great battery life, regardless of iPhone 6s capacity, color, or model. Certain manufactured lab tests which run the processors with a continuous heavy workload until the battery depletes are not representative of real-world usage, since they spend an unrealistic amount of time at the highest CPU performance state. It’s a misleading way to measure real-world battery life. Our testing and customer data show the actual battery life of the iPhone 6s and iPhone 6s Plus, even taking into account variable component differences, vary within just 2-3% of each other.
Weitere Nachrichten
2019.09.18 10:52 V14.4.0-1