Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alexey utemov dreamstime.com Markt | 24 September 2015

Contex zieht von Dänemark nach China

Die dänische Scanner-Fabrik Contex schließt nach 47 Jahren in Svendborg und bewegt das ganze Unternehmen 2016 nach China, dabei verlieren alle Angestellten ihre Arbeitsplätze.

Der Eigentümer Globale Scanning, der de Aktienfonds Procuritas Capital Investors gehört, hat beschlossen, das gesamte Unternehmen im Jahr 2016 nach China zu verschieben. Dadurch verlieren alle 45 Mitarbeiter der Contex Scanner-Fabrik ihren Arbeitsplatz, so berichtet die dänische Zeitung Fyens Stiftstidende. Damit endet eine 47-jährige Ära der Produktion von Großformatscannern im dänischen Svendborg unter den Namen Zeuthen und Aagaard. Nach einer schwierigen Zeit für das Unternehmen wird nun der Konkurrent Colortrac das Unternehmen übernehmen. In der kommenden Zeit wird Contex seine Produktion herunterfahren und sich somit auf die Zusammenschmelzung mit der chinesischen Schwester vorbereiten. „Wir haben alles versucht, aber die Wahrheit ist, dass trotz der hoch qualifizierten Arbeitskräften, keiner dafür zahlt. Die dänischen Arbeitskosten sind deutlich höher als die chinesischen, und wir können dies nun nicht mehr ignorieren“, sagt CEO von Contex, Aage Snorgaard.
Weitere Nachrichten
2019.06.14 15:58 V13.3.21-2