Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© STMicroelectronics Komponenten | 24 September 2015

Neues Mikrocontroller-Entwicklungssystem

STMicroelectronics vereinfacht mit einem neuen Entwicklungssystem die Nutzung seiner stromsparenden STM32L4 Mikrocontroller.

Das ist eine Produktankündigung von STMicroelectronics. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Das Angebot an STM32L4-Prototypboards umfasst das komplett ausgestattete Evaluation Board STM32L476G-EVAL zum Preis von 289,- US-Dollar und das Discovery Kit STM32L476G-DISCO für 19,90 US-Dollar. Zu den Features gehören ein MEMS-Mikrofon und Bewegungssensoren, D/A-Wandler, ein 96-Segment-LCD sowie 16 MByte QSPI Flash. Den Anwendern steht es frei, die Hard- und Software im Zuge der Entwicklung anzupassen, was zur Minderung der Designrisiken beiträgt. Ingenieure, Studenten und Hobbyelektroniker mit beschränktem Budget können außerdem mit dem STM32 Nucleo Board NUCLEO-L476RG zum Preis von 10,32 US-Dollar in das Performance-orientierte, energiebewusste Embedded-Design einsteigen. Das Nucleo Board lässt sich dank seines Arduino Uno Headers durch eine breite Palette von Shields ergänzen. Der integrierte Debugger/Programmer ST-Link macht außerdem einen separaten Debug-Probe überflüssig und erlaubt die Programmierung des Flash-Speichers nach dem Drag-and-Drop-Verfahren. Die Discovery- und Nucleo-Boards ermöglichen den direkten Zugriff auf die mbed Onlinetools. Darüber hinaus wird eine komplette STM32Cube Softwarepalette angeboten. Der Konfigurator und Initialisierungscode-Generator STM32CubeMX zum Beispiel besitzt eingebaute Assistenten und ein Tool zum Berechnen der Leistungsaufnahme. Die modellspezifische Embedded-Software STM32CubeL4 wartet zusätzlich mit einem Hardware Abstraction Layer (HAL), Anwendungsbeispielen und neuen systemnahen APIs auf, die Hilfestellung bei der Maximierung der Performance und der Laufzeiteffizienz leisten. Die parallel zum HAL nutzbaren APIs vereinfachen die Migration von Projekten, die mit den standardmäßigen STM32 Peripheriebibliotheken entwickelt wurden, in die STM32Cube-Umgebung. Die Mikrocontroller der Reihe STM32L4 enthalten einen mit 80 MHz getakteten ARM® Cortex™-M4-Core mit DSP-Erweiterungen und Gleitkomma-Einheit. Ihre aggressiven Stromspar-Eigenschaften erzielen sie unter anderem mit ihrer intelligenten Architektur, die sich durch FlexPowerControl, dynamische Spannungs-Skalierung und sieben Power-Management-Modi mit zusätzlichen Sub-Mode-Optionen auszeichnet. Darunter befindet sich der Batch Acquisition Mode (BAM), mit dem sich auch bei deaktiviertem Core Daten aus der Peripherie einlesen lassen.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-2