Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bahar bostanci dreamstime.com Markt | 07 August 2015

PKC Gruppe steigert EBITDA um 22 Prozent in Q2

Die finnische PKC Gruppe konnte im zweiten Quartal ihr EBITDA um 22 Prozent, vor allem durch die Verbesserung im Bereich Wiring Systems Segment, steigern.

Der Umsatz stieg um 8,7 Prozent, in Bezug auf die Vergleichsperiode (4-6/2014), auf insgesamt 223,9 Mio. EUR (206,0 Mio. EUR). Die Veränderungen im Konsolidierungswechselkurs ließen den Umsatz um rund +13 Prozent wachsen. Das EBITDA vor nicht wiederkehrenden Posten stieg um 21,5 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode (4-6/2014) auf insgesamt 15,7 Mio. EUR (12,9 Mio. EUR) und 7,0 Prozent (6,3 Prozent) des Umsatzes. Das EBITDA vor nicht wiederkehrenden Posten stieg in dem Geschäftsfeld Wiring Systems um 22,2 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode (4-6/2014) auf insgesamt 16,5 Mio. EUR (13,5 Mio. EUR) und 7,9 Prozent (7,1 Prozent) des Umsatzes. Das Betriebsergebnis vor außerordentlichen Posten stieg auf 33,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum (4-6/2014) auf insgesamt 8,1 Mio. EUR (6,1 Mio. EUR ) und 3,6 Prozent (3,0 Prozent) des Umsatzes.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1