Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bellemedia dreamstime.com Markt | 07 August 2015

SÜSS MicroTec steigert sich im zweiten Quartal von 2015

Die SÜSS MicroTec AG hat ihren Bericht zum zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2015 veröffentlicht. Der Auftragseingang im zweiten Quartal 2015 hat sich gegenüber dem ersten Quartal 2015 deutlich gesteigert.
Es wurden Aufträge in Höhe von 41,2 Mio. € verbucht, was einem Plus von rund 45 Prozent entspricht. Auch gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies ein kräftiges Plus von rund 13,8 Prozent (Q2 2014: 36,2 Mio. €). Der Umsatz hat sich im Vergleich zum Vorjahresquartal verringert und lag bei 28,2 Mio. € (Q2 2014: 30,4 Mio. €). Betrachtet man nun das gesamte erste Halbjahr so lag der Auftragseingang bei 69,7 Mio. € nach 61,2 Mio. € im Vorjahr. Maßgeblich hierfür war der deutlich erhöhte Auftragseingang in der Lithografie Sparte, welcher den Vorjahreswert um rund 25,9 Prozent übertraf. Der Unternehmensumsatz des ersten Halbjahres konnte das Niveau des Vorjahres nicht erreichen und lag mit 55,1 Mio. € um 20,6 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahreswert (H1 2014: 69,4 Mio. €). Der Auftragsbestand belief sich zum 30. Juni 2015 auf 91,4 Mio. € (30. Juni 2014: 77,7 Mio. €). Das größte Segment des Unternehmens, die Lithografie, verzeichnete im ersten Halbjahr einen Umsatzrückgang um rund 16,3 Prozent auf 36,6 Mio. € (Vorjahr: 43,8 Mio. €). Das Segment Substrat Bonder zeigt einen verringerten Umsatzbeitrag in Höhe von 5,1 Mio. € (Vorjahr: 15,2 Mio. €). Dies entspricht einem Minus von etwa 66,4 Prozent. Der Grund für den deutlichen Rückgang beim Umsatz ist die Einstellung der Produktlinie Bond Cluster im Bereich permanente Bond Systeme. Der Bereich Fotomasken Equipment konnte im abgelaufenen Halbjahr einen gesteigerten Umsatz in Höhe von 9,7 Mio. € beisteuern (Vorjahr: 7,8 Mio. €). Der Umsatz im Segment Sonstige hat sich gegenüber dem Vorjahr gesteigert und lag bei 3,6 Mio. € (Vorjahr: 2,7 Mio. €). Die Rohertragsmarge konnte im ersten Halbjahr ganz leicht gesteigert werden und lag für die SÜSS MicroTec-Gruppe bei 33,0% (H1 2014: 32,3 Prozent). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit minus 3,9 Mio. € unter dem Wert des Vorjahres von 3,4 Mio. €. Das Ergebnis nach Steuern (EAT) belief sich auf minus 4,6 Mio. € nach 2,0 Mio. € im Vorjahr. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) betrug minus 0,24 € (Vorjahr: 0,11 €). Der Free Cashflow für das erste Halbjahr belief sich vor der Berücksichtigung der Effekte aus Wertpapierkäufen und -verkäufen auf minus 13,2 Mio. € (Vorjahr: -2,4 Mio. €). Damit verfügte die SÜSS MicroTec-Gruppe zum 30. Juni 2015 über liquide Mittel und verzinsliche Wertpapiere in Höhe von 35,2 Mio. € (30. Juni 2014: 44,1 Mio. €). Die Net Cash-Position lag mit 25,6 Mio. € unter dem Wert zum 31. Dezember 2014 von 38,0 Mio. € (30. Juni 2014: 33,3 Mio. €). Ausblick Aufgrund des Auftragsbestands zum Ende des ersten Halbjahres 2015 und der erwarteten Auftragseingangsentwicklung für das zweite Halbjahr 2015, prognostiziert das Unternehmen einen leicht erhöhten Umsatz für das laufende Geschäftsjahr in der Bandbreite zwischen 135 Mio. € und 145 Mio. € sowie ein leicht positives Ergebnis (EBIT) im niedrigen einstelligen Millionenbereich. Für das dritte Quartal 2015 rechnet der Vorstand mit einem Auftragseingang in der Bandbreite von 25 – 35 Mio. €. Aufgrund der erwarteten Belebung des Nachfrageverhaltens auf Kundenseite hält das Unternehmen eine Rückkehr des Auftragseingangsniveaus auf eine Bandbreite von 30 – 40 Mio. € im vierten Quartal 2015 für möglich.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.03.21 15:37 V12.5.12-1