Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© balint radu dreamstime.com Komponenten | 06 August 2015

Toshiba lizenziert ARM Cortex-A53 Mikroprozessor-Core

Toshiba Corporation hat den ARM® Cortex®-A53 Prozessor lizenziert, den energieeffizientesten ARMv8-A Prozessor-Core, der sowohl 32- als auch 64-Bit-Code unterstützt.
Das ist eine Produktankündigung von Toshiba. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Toshiba wird den Core in seine ASSPs (Application Specific Standard Products) integrieren, z.B. in die ApP LiteÔ Applikationsprozessoren, die eine ausgewogene Energieeffizienz und die Leistungsfähigkeit der 64-Bit-Verarbeitung bieten. Auch kundenspezifische Produkte wie das FFSAÔ (Fit Fast Structured Array) und ASICs (Application Specific Integrated Circuit) für Anwendungen in den Bereichen Industrie, Netzwerktechnik, IoT und Datenspeicherung werden mit dem neuen Core ausgestattet. Toshiba geht davon aus, schon bald neue Bausteine auf Basis des ARM Cortex-A53 auf den Markt zu bringen. Der Industriebereich erlebt eine starke Nachfrage in Sachen 64-Bit-Datenverarbeitung und hoher Zuverlässigkeit. Der Netzwerkbereich erfordert hohe Geschwindigkeit, geringen Stromverbrauch, Echtzeit-Verarbeitung und Multi-Cluster-Massenspeicher[1], damit riesige Datenmengen und deren Verschlüsselung gehandhabt werden können. IoT-Systeme verlangen energieeffiziente Mikroprozessoren, und Anwendungen verlassen sich auf hohe Speicherkapazitäten und einen erweiterte Speicheradressraum. Toshiba wird nun Bausteine entwickeln, die diese vielfältigen Anforderungen erfüllen. Der Cortex-A53 ermöglicht Toshiba, die Entwicklung hochleistungsfähiger Systeme voranzutreiben, mit denen sich die Anforderungen an die funktionale Sicherheit (ISO 26262) im Automotive-Markt erfüllen lassen. Kunden stehen damit Lösungen für die nächste Generation von Automotive-Anwendungen zur Verfügung. Der Cortex-A53 Prozessor verfügt über eine 8-stufige In-Order Pipeline[2] und verbesserte Techniken für den Datenzugriff und Befehlsabruf. Hinzu kommt die ARM NEONÔ Technologie mit verbessertem Multimedia-Handling, 128-Bit SIMD-Abruf und eine Verschlüsselungs-Engine für eine schnellere Verschlüsselung nach AES (Advanced Encryption Standard) und SHA (Secure Hash Algorithm) in erweiterten Architekturen. „Toshibas Ziel, SoCs auf Basis des Cortex-A53 bereitzustellen, unterstreicht die Anwendungsvielfalt für diesen stromsparenden 64-Bit-Prozssor“, erklärte Nandan Nayampally, Vice President Marketing der CPU Group bei ARM. „Der Cortex-A53 wird neue Maßstäbe bezüglich der Rechenleistung in energieeffizienten und platzbeschränkten Umgebungen setzen. Davon profitieren die Bereiche Automotive, IoT und Netzwerk-Infrastruktur. Darüber hinaus ermöglicht das zugehörige Sicherheitspaket, Produkte entsprechend den neuesten funktionalen Sicherheitsstandards zu entwickeln.“ Mit dem Cortex-A53 in seinem ARM-Prozessor-Portfolio stärkt Toshiba sein Angebot und seine Wettbewerbsfähigkeit. Toshiba wird sein Halbleitergeschäft weiter ausbauen und optimierte ARM Prozessor Cores in Bausteine integriert, um somit eine Vielzahl von Kundenanforderungen zu erfüllen. Anmerkungen: [1] Multi-Cluster-Massenspeicher: Systeme mit mehreren Prozessorarchitekturen. [2] Pipeline: Unterteilt Befehlsabläufe in einzelne Teile (Stufen), z.B. Abruf, Decodierung, Ausführung und Daten-Festlegung, um mehrere Operationen gleichzeitig ausführen zu können. Damit erhöht sich der Befehlsdurchsatz. * ARM, Cortex und NEON sind eingetragene Warenzeichen oder Marken der ARM Limited (oder seiner Tochterunternehmen) in der EU und/oder weltweit. FFSA und ApP Lite sind Marken der Toshiba Corporation. Alle anderen hier erwähnten Marken sind im Besitz der jeweiligen Eigentümer.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.03.21 15:37 V12.5.12-1