Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Maxim Integrated Komponenten | 03 August 2015

Deserializer kombiniert Videodatenströme

Der vierkanalige Deserializer von Maxim Integrated senkt den Bauteileaufwand, vereinfacht das Design und reduziert die Kosten von Kamera-Anwendungen im Automotive-Bereich
Das ist eine Produktank├╝ndigung von Maxim Integrated. Allein der Emittent ist f├╝r den Inhalt verantwortlich.
Der vierkanalige Gigabit Multimedia Serial Link Deserializer MAX9286 von Maxim Integrated Products, Inc. erm├Âglicht das Design von Surround-View-Systemen f├╝r ADAS*-Applikationen mit weniger Bauelementen und einer k├╝rzeren Markteinf├╝hrungszeit. Ein einziger GMSL-Deserializer des Typs MAX9286 kann Video-Streams von bis zu vier Kameras empfangen und automatisch synchronisieren.
Bild mit Zoomfunktion ┬ę Maxim Integrated
Surround-View-Systeme sind eine wichtige Komponente auf dem derzeit stark wachsenden Markt f├╝r Fahrerassistenzsysteme. Der Automotive Deserializer MAX9286 kann ├╝ber ein STP- (Shielded Twisted-Pair) oder Koaxialkabel die Video-Streams von bis zu vier Kameras ├╝ber eine Distanz von bis zu 15 Metern empfangen und synchronisieren. Die Daten werden vom MAX9286 dann ├╝ber ein Standard-Interface des Typs MIPI CSI-2 mit bis zu vier Lanes an einen Videoprozessor ausgegeben. Bei Einsatz des MAX9286 reduzieren sich Bauteileaufwand und Leiterplattenfl├Ąche, da er vier diskrete Deserializer und ein FPGA ersetzt. Dar├╝ber hinaus kommt der hochintegrierte Baustein ohne zus├Ątzliche Software f├╝r die Kamerasynchronisation aus. Der MAX9286 eignet sich ebenfalls f├╝r Machine-Vision-Anwendungen und 3D-Kamerasysteme. Wichtige Vorteile
  • K├╝rzere Designzeit: Da die Kamerasynchronisationssignale automatisch generiert sowie die Bilder mehrerer Sensoren auf dasselbe Pixel ausgerichtet werden und dar├╝ber hinaus wichtige Parameter anwenderprogrammierbar sind, ergeben sich geringere Designrisiken und eine schnellere Markteinf├╝hrung.
  • Niedrigere Kosten: Die Integration verringert die Leiterplattenfl├Ąche und den Bauteileaufwand, da vier diskrete Deserializer und ein FPGA entfallen k├Ânnen. Dank der Unterst├╝tzung f├╝r die Stromversorgung per Koaxialkabel reduzieren sich au├čerdem der Verkabelungsaufwand und die Kosten.
  • Diagnosefunktionen: Die On-Chip-Diagnose der Link-Bitfehlerrate (BER) sowie die Erkennung von nicht mehr synchronisierten Kameras und Kabeldefekten (Kurzschluss zur Versorgungsspannung oder zur Masse und Unterbrechung) verbessern die Systemintegrit├Ąt.
ÔÇ×Die Forderung nach Surround-View-F├Ąhigkeit auf dem Automotive-Markt bedeutet eine spezielle Herausforderung f├╝r das Design von FahrerassistenzsystemenÔÇť, erkl├Ąrt Balagopal Mayampurath, Director of Business Management bei Maxim Integrated. ÔÇ×Dieses Produkt vereinfacht das Design von Surround-View-Systemen der ersten Generation und erm├Âglicht einen reibungslosen Umstieg auf die Systeme der n├Ąchsten Generation.ÔÇť Verf├╝gbarkeit
  • Verf├╝gbar in 8 mm x 8 mm gro├čen TQFN- und QFND-Geh├Ąusen mit 56 Pins
  • Spezifiziert f├╝r einen Temperaturbereich von -40 ┬░C bis +105 ┬░C
  • Bauteile mit AEC-Q100-Qualifikation sind erh├Ąltlich
  • Angeboten werden ferner ein EV-Kit mit SoC-Prozessor sowie ADAS-spezifische Referenzdesigns, die gemeinsam mit Partnern entwickelt wurden.
Weitere Nachrichten
2019.03.19 17:29 V12.5.8-2