Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kemet Komponenten | 23 Juli 2015

Kemet erweitert sein Angebot an Polymer-Elektrolytkondensatoren

Kemet erweitert sein Angebot an Automotive-qualifizierten Polymer-Elektrolytkondensatoren.

Das ist eine Produktankündigung von Kemet. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Die T591 High Performance Automotive Grade Polymer-Elektrolytkondensatoren bieten Stabilität und Beständigkeit bei rauen Umgebungsbedingungen wie hohe Feuchtigkeit und extreme Temperaturen. Die neuen Kondensatoren bieten nun bis zu 50 V Nennspannung und können sowohl an 12V- als auch an 24V-Stromschienen angeschlossen werden. „Die neuen KO-CAPs eignen sich für anspruchsvolle Anwendungen, wenn hohe Temperaturen und Feuchtigkeit auftreten können, wie es in den Bereichen Transportwesen, Telekommunikation, Industrie und Avionik der Fall ist“, so Cristina Mota Caetano, Technical Product Marketing Director bei Kemet. „Verbesserungen des Polymermaterials, Designs und Fertigungsprozesses sorgen bei der T591-Serie für eine höhere Zuverlässigkeit. Dies ergaben Tests mit 500 Stunden Betrieb bei 85 °C, 85% relativer Luftfeuchtigkeit und unter Spannung.“ Die Serie T591 KO-CAP ist mit Kapazitäten bis zu 330 mF erhältlich und eignet sich für Betriebstemperaturen bis 125 °C. Diese Erweiterung der KEMET KO-CAP Hochleistungsserie bietet einen sehr niedrigen ESR-Wert und einen verbesserten Kapazitätserhalt bei höheren Frequenzen. Damit lassen sich Anwendungen kleiner und mit weniger Bauelementen herstellen. Die Qualifizierung basiert auf den AEC-Q200-Richtlinien, und die Fertigung erfolgt in einem ISO-TS-16949-zertifizierten Werk. Die Serie ist mit Production Part Approval Process (PPAP), Part Submission Warrant (PSW) und Änderungsmeldung (Change Control Notification) erhältlich.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2