Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© recon Markt | 07 Juli 2015

Recon und Intel mit einem Auge auf die Zukunft

Mitte Juni hat Intel die Übernahme des Vancouver ansässigen Recon Instruments, die auf intelligente Brillen spezialisiert sind, abgeschlossen.

Da Intel seinen Marktanteil für Head Mounted Display Produkte und Technologien ausbauen will, scheint es eine kluge Wahl gewesen zu sein, einen starken Konkurrenten von Google zu erwerben. Und nun mit Recon an Bord scheint es eher unwahrscheinlich, dass Intel kein Interesse an Wearable Computing Geräten hat. Im Laufe der letzten sechs Monate hat Intel eine ganze Reihe von Kooperationen und Pläne in diese Richtung unternommen:
  • Pläne für das Intel Curie module1, ein winziges Hardware-Produkt, das auf den System-on-Chips (SoC) des Unternehmens für tragbare Geräte basiert.
  • Die Ankündigung einer mehrjährigen F&E Zusammenarbeit mit Luxottica Group S.p.A.
  • Die Ankündigung einer Partnerschaft mit TAG Heuer und Google.
In einer Pressemitteilung heißt es, dass Recon (inkl. Team) auch weiterhin in Kanada ansässig sein werden und eher mit Intels New Devices Group zusammen arbeiten werden. Was ist drin für Recon? Dan Eisenhardt, der Mitbegründer von Recon im Jahr 2008 und CEO, sagt, dass Recon als ein Teil von Intel bessere Ressourcen habe um zu wachsen. Außerdem habe das Unternehmen so einen früheren Zugang zu der Intel-Chip-Technologie. „Auch in Zukunft werden wir weiterhin führend intelligente Brillen für den Sport herstellen und wir werden in der Lage sein, unsere Technologien und Innovationen auf völlig neue Märkte und Anwendungsfälle zu bringen.“
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-1