Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© begemot 30 dreamstime.com Design Analysen | 07 Juli 2015

Smartphones bleiben wichtiger IC Markttreiber in 2015

Nach IC Insights sollen im vierten Quartal von 2015 435 Millionen Smartphones, bzw. 80 Prozent der gesamten Handylieferungen, ausgeliefert werden.

In 2013 wurde haben die Smartphones erstmals die 50-Prozenthürde (54 Prozent) geknackt. In 2018 sollen 93 aller Handylieferung Smartphones sein. Im Gegensatz dazu sanken die Sendungen von gewöhnlichen Handys in 2013 um 18 Prozent und in 2014 um 23 Prozent. 2015 rechnet IC Insights mit einem Rückgang von 27 Prozent. Insgesamt stiegen die Stückzahlen von ausgelieferten Handys in 2014 nur um 5 Prozent. Auch in 2015 wird nur ein Anstieg von 3 Prozent erwartet. Samsung und Apple dominierten den Smartphone-Markt sowohl in 2013 als auch in 2014. Insgesamt versendeten beide Unternehmen in 2013 457 Millionen Smartphones und erreichten damit einen kombinierten Anteil von 47 Prozent am gesamten Smartphone-Markt. In 2014 haben die beiden Unternehmen mehr als 500 Millionen (503,9 Millionen) Smartphones ausgeliefert. Damit sankt der Anteil am Gesamtmarkt um 7 Prozent auf 40 Prozent. Es scheint, dass sowohl Apple als auch Samsung an ihrem Smartphone-Marktanteil verlieren. Dies liegt vor allem an den aufsteigenden chinesischen Herstellern, wie Xiaomi, Yulong/Coolpad und TCL. Im Gegensatz zu den in 2013 und 2014 geschwächten Smartphone-Herstellern Nokia, Blackberry und HTC stieg der Umsatz von den in China ansässigen Unternehmen Lenovo (die im Oktober 2014 das Motorola Smartphone-Geschäft von Google erworben haben), Huawei, Xiaomi, Yulong/Coolpad und TCL. Kombiniert haben sechs der chinesischen Unternehmen, die in den Top-10 sind, 359 Millionen Smartphones in 2013 ausgeliefert. Zusammen hatten die sechs chinesischen Smartphone-Anbieter 29 Prozent am weltweiten Gesamtanteil in 2014 und 21 Prozent in 2013. Im Frühjahr 2015 wurden über eine Verlangsamung des chinesischen Smartphone-Marktes berichtet. Da die meisten Umsätze der chinesischen Smartphone-Produzenten durch chinesische Kunden zustande kommen, wurde eine Abschwächung im ersten Quartal von 2015 deutlich. Insgesamt versendeten die sechs chinesischen Smartphone-Unternehmen in den weltweiten Top-10 83,4 Millionen Smartphones. Dies entspricht einem Anteil von 25 Prozent, einem Rückgang von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2014: 29 Prozent). Chinesische Smartphone-Lieferanten bedienen in erster Linie China und die Region Asien/Pazifik. Ihre Smartphone sind, im Gegensatz zu denen von Apple, Sony und HTC, Low-Cost Low-End Smartphones, die in der Regel für weniger als 200 US-Dollar verkauft werden. Einige chinesische Firmen sind sogar dafür bekannt, dass ihre Smartphones weniger als 50 US-Dollar kosten. In den nächsten Jahren wird damit gerechnet, dass voraussichtlich der Smartphone-Markt der Low-End-Smartphones eine treibende Kraft in China und Indien darstellen wird.
  • /
  • /
----- © IC Insights definiert Low-End Smartphones als solche, die für 200 US-Dollar oder weniger verkauft werden und High-End Smartphones werden für mehr als 200 US-Dollar verkauft.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1