Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dirk ercken dreamstime.com Markt | 03 Juli 2015

Top-Manager verlassen Intel

Die Präsidentin von Intel, Renée James, verlässt das Unternehmen nach 28 Jahren auf eigenen Wunsch. Auch verlassen mehrere Top-Manager Intel, darunter der Mobile-Chef Hermann Eul. Seine Sparte wurde mit dem Consumer-Prozessorbereich zusammengelegt.

Intel hat mehrere Umstrukturierungen im oberen Management angekündigt: Renée James, bislang Intels Präsidentin, wird ihre Karriere außerhalb von Intel als CEO fortzuführen. Die Technology and Manufacturing Group und das Personalwesen berichten künftig direkt an CEO Brian Krzanich. Der Corporate Vice President sowie General Manager der Mobile and Communications Group, Hermann Eul, wird das Unternehmen verlassen, da seine Sparte mit dem Notebook- und Consumer-Prozessorbereich zusammengelegt wurde und sein Vertrag 2016 ausläuft. Die Mobile and Communications Group hatte 2014 kaum Umsatz, dafür aber über 4 Milliarden US-Dollar Verlust gemacht. In Folge dessen wurde sie mit der sehr erfolgreichen PC Client Group zur Client Computing Group verschmolzen, die wie erwartet im ersten Quartal 2015 Gewinn vermeldete. Hermann Eul war seit 2011 bei Intel angestellt und nach der Übernahme der Mobilfunksparte von Infineon ins Unternehmen gekommen. Ebenfalls durch die Neustrukturierung bedingt verlässt Mike Bell das Unternehmen. Der bisherige Corporate Vice President und General Manager für die New Devices Group verlässt Intel, da seine Sparte in die New Technology Group integriert wurde. Diese umfasst neben der New Devices Group die Intel Labs, die Perceptual Computing Group und die New Business Initiatives Organization. Auch Arvind Sodhani, President der Sparte Intel Capital tritt im Januar 2016 zurück: Er arbeitet seit 1981 für Intel und feiert nächstes Jahr seinen 62. Geburtstag, ihm wird Wendell Brooks nachfolgen.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2