Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bakhtiarzein dreamstime.com Markt | 26 Juni 2015

Ist Nokia-Alcatel ein Hindernis für die Konkurrenz?

Genau diese Frage stellen sich momentan die EU-Aufsichtsbehörden und versuchen diese mit Hilfe von Kunden zu beantworten.
Die Kartellbeh√∂rden der Europ√§ischen Union befragen zur Zeit verschiedenen Telefon-Ausr√ľstungskunden, ob der vorgeschlagene Riesen-Deal zwischen Nokia und Alcatel zu Problemen in der weiteren Zukunft f√ľhren w√ľrde.

Nokia-Alcatel w√ľrden nach der Fusion einen Rangplatz zwischen Ericsson und Huawei einnehmen, so berichtet Reuters. Das fusionierte Unternehmen w√ľrde unter anderem ZTE und Samsung nach unten in der Rangfolge dr√ľcken. Nun wurde ein Fragebogen verschickt, der untersuchen soll, ob ZTE und Samsung eine zuverl√§ssige Alternative f√ľr das Mega-Unternehmen w√§ren, wenn es um die Funkzugangsnetze der Industrie geht.

W√ľrde es oder w√ľrde es nicht die Alternativen reduzieren, wenn es um die Lieferanten geht? W√ľrde es oder w√ľrde es nicht den Wettbewerb in unlauter Weise behindern?

Die befragten Unternehmen sind dazu verpflichtet, vor dem 29. Juni zu antworten, denn am 27. Juli entscheiden die EU Kartellbeh√∂rden, ob Nokia den franz√∂sischen Wettbewerber Alcatel √ľbernehmen darf.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2