Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© pengyou93 dreamstime.com Application Notes | 19 Juni 2015

IIC stellt eigene Referenzarchitektur vor

Das Industrial Internet Consortium (IIC) meldet die sofortige Veröffentlichung der Referenzarchitektur fĂŒr das industrielle Internet (Industrial Internet Reference Architecture, IIRA).
Das Dokument bietet eine gemeinsame Sprache fĂŒr die Elemente von industriellen Internetsystemen und die zwischen diesen bestehenden Beziehungen. Diese gemeinsame Sprache ist Entwicklern bei der Entscheidungsfindung behilflich, welche Elemente sie fĂŒr ihre Systeme benötigen, was wiederum zu einer schnelleren Implementierung fĂŒhrt.

"Wenn das Internet der Dinge bis zum Jahr 2020 die vorhergesagte Installationsbasis von 50 Milliarden Dingen erreichen soll, dann mĂŒssen Entwickler in der Lage sein, Systeme schnell mit einander zu verbinden und zu skalieren", so Dr. Shi-Wan Lin, Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe Technologie des Industrial Internet Consortium und Leitender Ingenieur des Strategy and Technology Office, Internet of Things Group, Intel. "Die Referenzarchitektur fĂŒr das industrielle Internet ist branchen- und IoT-systemĂŒbergreifend anwendbar, um gerade die Skalierbarkeit und InteroperabilitĂ€t innerhalb der Branche voranzutreiben."

Mithilfe der Referenzarchitektur fĂŒr das industrielle Internet können bestehende und emergierende Standards besser in eine gemeinsame Struktur eingefĂŒgt werden, so dass LĂŒcken schneller und einfacher erkannt werden können, die im Hinblick auf InteroperabilitĂ€t zwischen Komponenten zu fĂŒllen sind. Das Referenzarchitekturdokument umreißt die Hauptmerkmale von industriellen Internetsystemen, diverse Standpunkte, die vor der Umsetzung einer industriellen Internetlösung in Betracht zu ziehen sind, sowie eine Analyse wichtiger Fragestellungen des industriellen Internets, darunter Sicherheit und Datenschutz, InteroperabilitĂ€t und KonnektivitĂ€t.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2