Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© creasencesro dreamstime.com Markt | 17 Juni 2015

IBM eröffnet erstes Cloud-Rechenzentrum in Italien

IBM hat sein erstes Cloud-Rechenzentrum in Italien eröffnet. In Cornaredo, in der Provinz Mailand, liegt die neue Anlage, die den italienischen Cloud-Markt mit einer lokalen IBM Cloud-PrĂ€senz unterstĂŒtzt.
Die Region rund um Mailand unterstĂŒtzt den entstehenden Cloud-Computing-Markt in Italien, der nach Analysen der Polytechnischen UniversitĂ€t Mailand um 31 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr gestiegen ist und Marktausgaben von mehr als 1,18 Milliarden Euro hat.

„Die italienische IT-Branche ist im Wandel, indem Start-ups und Unternehmen gleichermaßen die Cloud anwenden um Infrastrukturen zu optimieren, IT-Kosten zu senken, neue Einnahmequellen zu finden und Innovationen anzutreiben“, sagt Marc Jones, Chief Technology Officer fĂŒr Softlayer, einer IBM Company.

„Mit einer IBM Cloud-PrĂ€senz in Italien, wird den dort ansĂ€ssigen Unternehmen die richtigen Grundlagen geliefert, sodass diese innovativ sein können und auf globaler Ebene gedeihen können“, so Nicola Ciniero, General Manager, IBM Italien.
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-1