Anzeige
Anzeige
Anzeige
© selenka dreamstime.com Embedded | 10 Juni 2015

IAR Systems ergänzt leistungsstarke Code-Analyse-Funktionen

Die Version 6.60 seines Entwicklungstools IAR Embedded Workbench f√ľr AVR vor. Das Update erweitert die Code-Analyse-M√∂glichkeiten durch die Integration eines Tools f√ľr statische Code-Analyse sowie der Stack-Nutzungsanalyse.
Das ist eine Produktank√ľndigung von IAR Systems. Allein der Emittent ist f√ľr den Inhalt verantwortlich.
Die Version 6.60 der IAR Embedded Workbench f√ľr AVR unterst√ľtzt C-STAT, das Add-on-Produkt von IAR Systems f√ľr die statische Analyse. C-STAT ist vollst√§ndig integriert in die Entwicklungsumgebung der IAR Embedded Workbench und √ľberpr√ľft in zahlreichen Checks die Einhaltung der Vorschriften von Codierungsstandards definiert durch MISRA C:2004, MISRA C++:2008 und MISRA C:2012 sowie Regeln unter anderem basierend auf CWE (Common Weakness Enumeration) und CERT C/C++. Mit Hilfe der statischen Analyse k√∂nnen Entwickler Fehler wie Speicherlecks, Zugriffsverst√∂√üe, arithmetische Fehler sowie Array- und String-√úberl√§ufe in einem fr√ľhen Stadium identifizieren, die Qualit√§t ihres Codes sichern und die Auswirkungen von Fehlern auf das fertige Produkt und den Produktzeitplan minimieren.

Neu ist auch die Stack-Nutzungsanalyse. Der Stack ist fundamentaler Bestandteil einer Embedded-Anwendung und sein korrektes Setup ma√ügeblich f√ľr deren Stabilit√§t und Zuverl√§ssigkeit. Die Berechnung der Stackgr√∂√üe ist immer schwierig, insbesondere bei kleinen Systemen. Diese Herausforderung l√§sst sich erheblich leichter bew√§ltigen, wenn der Entwickler Zugriff auf Informationen √ľber die maximale Stacktiefe im ung√ľnstigsten Fall erh√§lt. Die Aktivierung der Stack-Nutzungsanalyse in der IAR Embedded Workbench macht genau diese Informationen verf√ľgbar und listet zus√§tzlich die maximale Stacktiefe f√ľr jeden Call-Graph in der Linker-Map-Datei auf. Der Analyseprozess l√§sst sich individuell anpassen, so dass auch Konstrukte wie Befehle via Funktionszeiger und Rekursionen ber√ľcksichtigt werden.

‚ÄěDie neuen Funktionalit√§ten in der IAR Embedded Workbench bieten unseren Kunden gro√üe Vorteile“, sagt Steve Pancoast, VP SW Development, Tools & Applications, Atmel Corporation. ‚ÄěEntwickler k√∂nnen die neuen Analysem√∂glichkeiten wirksam nutzen, um die Qualit√§t ihres Codes zu verbessern und auch ihren Entwicklungsprozess zu optimieren. Atmels enge Partnerschaft mit IAR Systems gibt unseren Kunden Zugriff auf die weltweit f√ľhrenden Tools f√ľr unsere ganze Bandbreite an AVR und Atmel | SMART ARM-basierten Mikrocontrollern und Mikroprozessoren.“

Die IAR Embedded Workbench f√ľr AVR ist ein vollst√§ndiges Set an leistungsstarken C/C++-Entwicklungstools mit den weltweit f√ľhrenden Code-Optimierungen f√ľr einen kompakten und schnell ausf√ľhrbaren Code. Die Version 6.60 f√ľhrt auch die Funktion Parallel Build f√ľr einen schnelleren Aufbau ein. Der Nutzer kann den Compiler so konfigurieren, dass er in mehreren parallelen Prozessen arbeitet, und so dessen Aufbauzeiten erheblich verk√ľrzen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2