Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hannu viitanen dreamstime.com Komponenten | 27 Mai 2015

Kitron investiert groß in Litauen

Das skandinavische EMS-Unternehmen Kitron hat nun offiziell seine neuen Einrichtungen in Kaunas, Litauen eröffnet.

Insgesamt hat Kitron 5.000 neue Quadratmetern, zu den bereits bestehenden 13.000, gebaut. Rund 7 Millionen Euro hat die Investition gekostet. Durch die Erweiterung sind gleichzeitig 60 neue Arbeitsplätze entstanden. Dies bedeutet auch, dass Kitron in Litauen fortan nicht nur produziert, sonder auch eine Produktentwicklung in Kanaus ansässig ist. Die Ingenieure werden mit Prototypen, Produktdesign, Komponentenauswahl und Projektmanagement arbeiten. Kitron hat 430 Mitarbeiter vor Ort und der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Industrie, Medizin, alternativen Energie, Schifffahrt und Datenübertragung. 95 Prozent der Produkte sind für diese Bereiche. „Um weiter zu wachsen, ist es strategisch wichtig für uns, Ingenieursdienste weiter zu entwickeln und unsere Kapazitäten zu erweitern. Wir werden uns vor allem auf die Fähigkeiten und Ausbildungen unserer Mitarbeiter konzentrieren, da hochqualifizierte Fachkräfte, die sich aktiv an der Entwicklung unserer Produkte beteiligen, unsere größte Stärke sind. Unsere Kunden sind weltweit agierende Unternehmen, die Millionen in neue Technologien investieren“, sagt Mindaugas Sestokas, Geschäftsführer von UAB Kitron. „Wenn sie mit den Besten arbeiten wollen, müssen Sie die Besten sein.“ Volvo, Saab, Bombardier, Husqvarna und Emerson zählen zu den Kunden von Kitron.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2