Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© wrangler dreamstime.com Design Analysen | 21 Mai 2015

Peking, Shanghai, Hefei und Wuhan sind bereit

Am 12. März, hat ein chinesischen Konsortium, unter der Führung von Summitview, die Übernahme von Integrated Silicon Solution (ISSI), ein an der NASDAQ gelistetes Fabless IC Unternehmen, für USD 640 Mio. übernommen.

Mit dieser Akquisition hat die chinesische Regierung offiziell seinen Eintritt in den Halbleiterfertigungssektor erklärt. Die Übernahme des in Amerika basierten Unternehmens ISSI ist nur der erste Schritt von China, die inländische DRAM-Industrie zu etablieren. Basierend auf den Ergebnissen von DRAMeXchange, einer Abteilung von Trendforce, verbrauchte China von DRAM rund USD 10,2 Mrd. im Jahr 2014, was rund 20% des weltweiten Umsatzes sind. Diese riesige Binnennachfrage ist ausreichend, um die Entwicklung einer lokal basierten DRAM-Industrie zu unterstützen. Aus der neusten Meldung geht hervor, dass momentan sechs Städte um die Genehmigung der Zentralregierung wetteifern, um DRAM-Fabriken in ihren Gebieten anzusiedeln. Schlussendlich wird jedoch nur ein Kandidat gewählt und sobald die Fabriken gebaut wurden, wird China damit beginnen, eine vertikal integrierte Wertschöpfungskette zusammenzusetzen. Die konsolidierten Unternehmen im Upstream-Bereich werden in der Lage sein, ihre eigenen IPs zu entwickeln und starke Anbindung an die nachgelagerten Branchen aufzubauen. Zusätzlich zu dem Clustering-Effekt, der die DRAM-Fabriken am Verlassen des Landes verhindern wird, wird das Ausmaß der chinesischen Wirtschaft und des ebenso riesigen Marktes ein nachhaltiges Wachstum für die gesamte Branche darstellen. Peking, Shanghai, Hefei, Wuhan und zwei andere Städte befinden sich im Wettbewerb um das Zentrum der chinesischen Halbleiterindustrie. Peking ist ein wichtiger Markt für Chinas IC-Design, und es auch der Ort, an dem viele Absolventen von ausländischen Universitäten landen. Die Stadt hat außerdem einen signifikanten Vorteil an Experten und Know-how, da die Tsinghua-Universität, das Institut für Mikroelektronik der Chinesischen Akademie der Wissenschaften (IMECAS) und die Peking Semiconductor Manufacturing International Corporation (SMIC) dort angesiedelt sind. Außerdem gilt Peking als das Haupthandelszentrum der chinesischen Unterhaltungselektronik. Shanghai, auf der anderen Seite, hat den Hauptsitz von SMIC. SMIC ist mit seiner wichtigen Halbleiterfertigungsanlage an der Spitze der IC-Industrie-Kette in China. Auch in Hefei hat sich in den letzten Jahren eine Gruppe von Talenten im IC-Design, mit der Hilfe des ehemaligen CEOs von Elpida Memory, Yukio Sakamoto, angesammelt. Im Großen und Ganzen haben alle Bewerberstädte das Potential, die Heimat der neuen DRAM-Fabriken zu werden. Die Erfolgschancen werden schlussendlich durch die politischen Einflüsse und Verbindungen der lokalen Beamten zu der Zentralregierung bestimmt werden. ----- Weitere Informationen finden Sie bei Trendforce.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.22 20:26 V14.6.0-2