Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© jakub krechowicz dreamstime.com Markt | 08 Mai 2015

Panasonic mit neuen Ausstellungsräumen

Zur Verbesserung der Marktvisualisierung hat Panasonic in der ersten Jahreshälfte 2015 vier Ausstellungsräume in Myanmar, Indonesien und Kambodscha eröffnet.

Der Konzern will damit sein Potenzial zur Unterstützung wachsender Wirtschaften und Infrastrukturen demonstrieren. Die drei Ausstellungsräume in Yangon und Mandalay, Myanmar, und Phnom Penh, Kambodscha, präsentieren das gesamte Spektrum des Konzerns in den Bereichen Business-to-Consumer (B2C)-Produkte und Business-to-Business (B2B)-Lösungen und sind in Service-Zentren integriert. Der Panasonic Business Showroom in Jakarta, Indonesien, ist ein B2B-Ausstellungsraum und richtet sich an Regierung und Geschäftspartner. Als schnell wachsende Länder mit einem erheblichen Anteil an junger Bevölkerung sind Myanmar, Indonesien und Kambodscha Schlüsselmärkte in der Region Asien-Pazifik. Das Unternehmen möchte zur Steigerung der Wohnqualität beitragen durch innovative Elektronikprodukte, die den Bedürfnissen verschiedener Lebensstile gerecht werden. Dazu gehören Haushalts- und Kochgeräte, Schönheits- und Pflegeprodukte, Fernsehgeräte, audiovisuelle Produkte und Kameras. Der Konzern möchte außerdem die lokale Geschäftsentwicklung ankurbeln und die wachsende Infrastruktur unterstützen durch die Verschmelzung von Technologie und Produkten zu umfassenden Lösungen, die dazu geeignet sind, individuelle Marktanforderungen sowohl im Wohnungs- als auch im kommerziellen Bereich zu erfüllen, wie beispielsweise Einzelhandelsgeschäfte, Lebensmittelgeschäfte, Hotels, Büros und Bildungseinrichtungen. Die One-Stop-Ausstellungsräume bieten Kunden und Unternehmen die Gelegenheit, die Produkte und Lösungen aus erster Hand kennenzulernen, was auch zur Steigerung der Berührungspunkte der Marke mit den Aktionären führt.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1