Anzeige
Anzeige
Anzeige
© arkadi bojarsinov dreamstime.com Komponenten | 14 April 2015

Schnellere Evaluierung industrieller Sensoren

Der IO-Link-Master MAXREFDES79# von Maxim Integrated vereint vier Ports und einen kompletten Software-Stack auf einer benutzerfreundlichen Entwicklungsplattform.
Das ist eine ProduktankĂŒndigung von Maxim Integrated. Allein der Emittent ist fĂŒr den Inhalt verantwortlich.
Mit dem Referenzdesign MAXREFDES79# von Maxim Integrated Products, Inc. (NASDAQ: MXIM) steht Designern jetzt eine gemeinsame Plattform fĂŒr die Entwicklung ihres eigenen IO-Link-Masters und mehrerer industrieller Sensoren zur VerfĂŒgung. Die Plattform erlaubt Herstellern eine schnellere MarkteinfĂŒhrung von IO-Link-basierten Fabrikautomationsdesigns. Als erstes IO-LinkÂź-Master-Referenzdesign ĂŒberhaupt reduziert das MAXREFDES79# den Zeit- und Kostenaufwand fĂŒr die Entwicklung und Evaluierung von IO-Link-Mastern und IO-Link-Sensorsystemen. Bisherige Entwicklungslösungen fĂŒr IO-Link-Master verfĂŒgten lediglich ĂŒber einen Port. Der IO-Link-Master MAXREFDES79# von Maxim dagegen ermöglicht das Testen von bis zu vier Sensoren auf einmal. Als IO-Link-konformes System lĂ€sst sich das MAXREFDES79# mit allen IO-Link-Sensoren kombinieren, die heute auf dem Markt angeboten werden. Das MAXREFDES79# ergĂ€nzt vier Sensor-Referenzdesigns von Maxim (Lichtsensor MAXREFDES23#, NĂ€herungssensor MAXREFDES27#, 16-kanaliger Digitaleingang MAXREFDES36# und RTD-Temperatursensor MAXREFDES42#), um Kunden eine schnelle und einfache Simulation des Fabrikbetriebs zu ermöglichen. Das Referenzdesign MAXREFDES79# besteht aus einer hochintegrierten Entwicklungsplattform und einem Software-Stack. Das System verfĂŒgt ĂŒber vier Ports – einen fĂŒr jeden IO-Link Master (MAX14824). ZusĂ€tzlich sind Stromversorgungsprodukte integriert. Das MAXREFDES79# nutzt die industrieweit schnellste COM-3-Kommunikation (400 ”s). Es wird mit einem Adapter geliefert und verfĂŒgt ĂŒber einen microUSB-Datenanschluss. Wichtige Vorteile - Flexibel und hochintegriert: Der 4-Port-Master mit Software-Stack kann vier beliebige IO-Link-Sensoren testen. - KĂŒrzere MarkteinfĂŒhrungszeit: Externe Sensoren lassen sich einfach anschließen und zĂŒgig evaluieren. - Erschwinglich: Die Entwicklungszeit fĂŒr IO-Link-Master und -Sensoren reduziert sich erheblich. „Maxim hat sein Know-how im Bereich der IO-Link-Technologie und der Analogintegration zur Entwicklung des MAXREFDES79# genutzt, bei dem es sich um die industrieweit flexibelste und wirtschaftlichste Plattform zur Entwicklung von IO-Link-Mastern fĂŒr die Fabrikautomation handelt“, sagt Timothy Leung, Senior Business Manager bei Maxim Integrated. „Die Entwickler von IO-Link-Sensoren haben damit sofort ein Referenzdesign zur VerfĂŒgung, das eine schnelle Evaluierung erlaubt und ihnen einen Vorsprung im Bereich Industrie 4.0 verschafft.“ „WĂ€hrend frĂŒher der industrielle Bereich wegen seiner KomplexitĂ€t gerne vernachlĂ€ssigt wurde, Ă€ndert sich die Situation jetzt aufgrund des wachsenden Marktpotenzials“, erklĂ€rt Colin Barnden, Principal Analyst bei Semicast Research. „Das Referenzdesign MAXREFDES79# von Maxim ist eine originelle Methode, eine neue Technologie wie IO-Link voranzubringen und damit dem steilen Wachstum des Industriemarkts Rechnung zu tragen.“ VerfĂŒgbarkeit und Preise Das MAXREFDES79#-Board mit Software-Stack ist fĂŒr 500,- US-Dollar verfĂŒgbar. Die Ersteinheit kostet auf der Maxim-Website und bei ausgewĂ€hlten Vertrags-Distributoren 415,- US-Dollar. Hardware- und Firmware-Designdateien und PrĂŒfdaten sind kostenlos online verfĂŒgbar. Eine unbegrenzte Softwarelizenz gibt es fĂŒr 85,- US-Dollar bei TEConcept. Informationen ĂŒber weitere Referenzdesigns sind im Reference Design Center von Maxim unter http://www.maximintegrated.com/en/design/reference-design-center.html verfĂŒgbar.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2