Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bahar bostanci dreamstime.com Markt | 29 Januar 2015

Infineon: Solider Start ins Geschäftsjahr 2015

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2015 ging der Umsatz des Infineon-Konzerns gegenüber dem Vorquartal saisonal bedingt um 4 Prozent auf 1.128 Millionen Euro zurück.

„Wir sind gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Umsatz und Marge haben sich im abgelaufenen Quartal insbesondere durch den starken Dollar besser entwickelt, als wir es erwartet haben. Bereinigt um Sondereffekte liegen wir am oberen Ende unserer Prognose. Das zeigt: Infineon ist richtig aufgestellt, um auch mit Unsicherheiten in unseren Märkten umzugehen. Im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresquartal sind wir zum siebten Mal in Folge gewachsen“, sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands der Infineon Technologies AG. „Das Marktumfeld bleibt herausfordernd. Wir sind aber zuversichtlich, dass Infineon weiter wachsen wird. Die erfolgreiche Akquisitionvon International Rectifier wird uns zusätzlich beflügeln.“ Konzernergebnis im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2015 Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2015 ging der Umsatz des Infineon-Konzerns gegenüber dem Vorquartal saisonal bedingt um 4 Prozent auf 1.128 Millionen Euro zurück. Im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres waren 1.175 Millionen Euro erzielt worden. Gegenüber dem Umsatz im ersten Quartal des Vorjahres in Höhe von 984 Millionen Euro stiegen die Erlöse jedoch um 15 Prozent. Der geringer als erwartet ausgefallene sequentielle Umsatzrückgang ist zum Teil auf die über den Erwartungen liegende Stärke des US-Dollars gegenüber dem Euro zurückzuführen. Daraus resultierte ein Mehr-Umsatz gegenüber der dem Ausblick zugrundeliegenden Planung von rund 20 Millionen Euro. Ohne diesen Effekt hätte der Umsatzrückgang am besseren Ende der prognostizierten Spanne von minus 5 bis minus 9 Prozent gegenüber Vorquartal gelegen. Ausblick für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2015 (ohne International Rectifier) Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2015 erwartet das Unternehmen bei einem unterstellten EUR/US$-Wechselkurs von 1,20 einen Umsatzanstieg von 5 bis 9 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Zu dem erwarteten Umsatzanstieg sollten alle Segmente beitragen. Die Segmentergebnis-Marge wird voraussichtlich zwischen 12 und 13 Prozent liegen. Ausblick für das Geschäftsjahr 2015 (ohne International Rectifier) Für das Geschäftsjahr 2015 erwartet Infineon bei einem unterstellten Wechselkurs des Euro gegenüber dem US-Dollar von 1,20 (nach bislang 1,30) einen Anstieg des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr von 12 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte. Bislang hatte Infineon ein Umsatzwachstum von 8 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte erwartet. Im Mittelpunkt der Wachstumsspanne wird die Segmentergebnis-Marge zwischen 14 und 15 Prozent liegen. Bislang hatte Infineon eine Segmentergebnis-Marge von etwa 14 Prozent erwartet. Für die Segmente Power Management & Multimarket (PMM) und Chip Card & Security (CCS) wird ein Umsatzwachstum über dem Konzerndurchschnitt erwartet. Die Wachstumsrate des Umsatzes im Segment Automotive (ATV) sollte in etwa auf der Höhe des Konzerndurchschnitts liegen. Im Segment Industrial Power Control (IPC) wird das Umsatzwachstum voraussichtlich deutlich geringer als der Konzerndurchschnitt sein.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1