Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© luchschen dreamstime.com Komponenten | 19 Januar 2015

Optimierte Stromversorgung in tragbaren Consumer- und Industrie-Produkten

Toshiba Electronics Europe (TEE) präsentiert einen neuen System Power Management IC (PMIC), der die Stromversorgung in einer Vielzahl tragbarer Geräte wie Smartphones, Tablets, Medizintechnik, industrieller PDAs, Barcode Reader und anderer Instrumente optimiert.

Das ist eine Produktankündigung von Toshiba Electronics Europe. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Der TC7734FTG wird im 130nm-Analog-Halbleiterfertigungsprozess mit geringem Durchlasswiderstand (Leistungs-FETs mit 220mΩ) und niedriger Gate-Ladung hergestellt. Er enthält verschiedene Power-Management-Blöcke in einem einzigen Baustein. Die steigende Nachfrage nach tragbaren Geräten erhöht auch die Nachfrage nach PMICs, da Hersteller den Stromverbrauch ihrer Geräte immer weiter senken wollen. Laut Transparency Market Research beträgt das durchschnittliche jährliche Wachstum (CAGR) im weltweiten PMIC-Markt (2013-2019) derzeit 6,15%. Um die zahlreichen Anforderungen bei der Entwicklung batteriebetriebener Geräte zu erfüllen, sind kompakte, effiziente und zuverlässige Power-Management-Lösungen wie der TC7734FTG erforderlich, mit denen sich eine schnelle Markteinführung realisieren lässt. Der TC7734FTG enthält den Strompfad, das Schaltnetzteil, vier Abwärtswandler, drei Low-Dropout-Regler (LDOs) und zwei LED-Treiber für die Hintergrundbeleuchtung. Der Ladeblock erkennt verschiedene USB™-Port-Bedingungen und begrenzt den Eingangsstrom auf 100, 500, 1000 oder 1500mA. Alle Ladefunktionen arbeiten automatisch ohne externe Steuersignale, und die Stromquelle wird je nach Bedarf automatisch zwischen Batterie und USB-Verbindung geändert. Der PMIC verfügt auch über einen externen Thermistor, der die Batterietemperatur misst und ein Überhitzen des Mobilgeräts während des Ladevorgangs verhindert. Verschiedene Schwellenwerte und Ladeeinstellungen lassen sich über die I²C-Schnittstelle programmieren. Individuelle Einstellungen verschiedener Ausgangsspannungen, Versorgungssequenzen und anderer Funktionen lassen sich ebenfalls über I²C einstellen. Der Anwender kann zudem die eFuse-Register selbst einstellen, womit der Baustein die Anforderungen verschiedener Plattformen erfüllt. Der TC7734FTG wird im kompakten 9mm x 9mm QFN64-Gehäuse ausgeliefert und weist einen Eingangsspannungsbereich von 3,4 bis 5,5V auf. Der IC bietet verschiedene Schutzfunktionen gegen Überhitzung sowie Überstrom und erkennt offene oder kurzgeschlossene LED-Schaltkreise. Muster des TC7734FTG PMIC sind ab sofort erhältlich.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2