Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alphaspirit dreamstime.com Markt | 26 September 2014

Intel investiert USD 1,5 Mrd. in China

Für Beteiligungen an zwei der führenden chinesischen Chipdesigner zahlt Intel rund USD 1,5 Milliarden.

Intel werde maximal 20 Prozent an den beiden Unternehmen Spreadtrum Communications und RDA Microelectronics übernehmen. Anfang 2015 soll das Geschäft abgeschlossen sein. Spreadtrum werde bereits ab der zweiten Jahreshälfte 2015 - gemeinsam mit Intel - Produkte für Smartphone-Hersteller in China entwickeln, heißt es in einer Pressemitteilung. Außerdem kündigte Intel mehrere Partnerschaften mit der Muttergesellschaft der beiden Unternehmen, der Tsinghua Unigroup, an. Tsinghua Unigroup wiederum wird von der staatlichen Tsinghua Holdings in Peking kontrolliert.
Weitere Nachrichten
2019.09.16 17:51 V14.3.11-2