Anzeige
Anzeige
© alterfalter dreamstime.com Design Analysen | 25 August 2014

Preise für Mobile DRAM bleiben stabil

Preise fĂŒr Mobile DRAM habe sich im 3. Quartal stabilisiert, heißt es bei DRAMeXchange, einer Division des globalen Marktforschungsunternehmen Trendforce.
Alle Kategorien zeigen einen PreisrĂŒckgang von weniger als 5%. Das bedeutet, dass die Mehrheit der Smartphone-Hersteller zum gleichen Preis wie im Vorquartal einkaufen. Da die Preise fĂŒr Mobile DRAM seit 2 Jahren kontinuierlich fallen, ist die Stabilisierung fĂŒr DRAM-Hersteller ein kleiner Grund zur Freude. Im RĂŒckblick auf das zweite Quartal bleibt der Smartphone Markt der grĂ¶ĂŸte Abnehmer, so Avril Wu, Research Assistant bei DRAMeXchange. Lieferpreise fĂŒr Discrete /PoP Produkte zeigen einen deutlicheren RĂŒckgang im High-Density-LPDDR3 (16GB) Bereich, wĂ€hrend andere Produktbereiche sich relativ flach entwickeln. LPDDR3 ist Mainstream geworden, womit die Nachfrage nach sLPDDR2 schnell fĂ€llt. Daher sind die Marktpreise etwas instabil, aber LPDDR2 hat PreisparitĂ€t mit LPDDR3 erreicht, fĂŒgte Wu an. MCP und EMCP Lieferpreise zeigten ebenfalls einen leichten RĂŒckgang, ein Ergebnis von Kostensenkungen durch Technologiemigration. Ein vermehrter Einsatz der Qualcomm MSM8916-Plattform und MediaTek kommenden LTE-Chipsatz 6732/6752 werden fĂŒr eMCP Lieferungen ein deutliches Wachstum bedeuten. Mit Blick auf das vierte Quartal erwartet Trendforce, dass der Markt bei einer leichten 'Unterversorgung' bleiben wird. Preise fĂŒr Discrete /PoP Mobile DRAM werden voraussichtlich einen leichten RĂŒckgang aufweisen; ,eMCP Produktpreise sollten sich flach oder leicht steigend entwickeln. Mit der Hilfe von Samsung werden auf LPDDR3 basierend eMCP Lösungen sich erholen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2