Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Linear Technology Markt | 07 August 2014

Präzi­sions-Operationsverstärker für Betriebs­spannungen bis 140V

Linear Technology hat seine Präzi­sions-Opera­tions­verstärkerfamilie LTC6090 um zwei neue Modelle, LTC6091 und LTC6090-5, erwei­tert, die für Betriebs­spannungen bis 140V (±70V) aus­ge­legt sind.

Das ist eine Produktankündigung von Linear Technology. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Die wichtigsten Merkmale: LTC6091
  • Betriebsspannungsbereich: ±4,75V bis ±70V (140V)
  • Rausch­span­nung: 3,5µVSS (0,1Hz bis 10Hz)
  • Eingangs-Biasstrom: max. 50pA
  • Niedrige Offsetspannung: max. 1,25mV
  • Geringe Offsetdrift: max. ±5µV/°C
  • CMRR: min. 130dB
  • Rail-to-Rail-Ausgang
  • Ausgang­ kann als Quelle oder Senke bis min. 20mA fun­gie­ren
  • Verstärkung-Bandbreite-Produkt: 12MHz
  • Slew-Rate: 21V/µs
  • 11nV/√Hz Rausch­span­nungs­dichte
  • Übertemperaturschutz
  • 4mm × 6mm großes, 16-poliges QFN-Gehäuse
LTC6090-5
  • Betriebsspannungsbereich: ±4,75V bis ±70V (140V)
  • Rausch­span­nung: 3,5µVSS (0,1Hz bis 10Hz)
  • Eingangs-Biasstrom: max. 50pA
  • Niedrige Offsetspannung: max. 1,25mV
  • Geringe Offsetdrift: max. ±5µV/°C
  • CMRR: min. 130dB
  • Rail-to-Rail-Ausgang
  • Ausgang­ kann als Quelle oder Senke bis min. 50mA fun­gie­ren
  • Verstärkung-Bandbreite-Produkt: 24MHz
  • Slew-Rate: 37V/µs
  • 11nV/√Hz Rausch­span­nungs­dichte
  • Übertemperaturschutz
  • Ther­misch opti­miertes SOIC-8E-Gehäuse oder TSSOP-16E-Gehäuse
Das Zwei­kanalmodell LTC6091 ver­fügt über sepa­rate Ausgang-Disable-Pins und eignet sich dadurch bestens für Multiplex-Anwen­dungen bei hohen Betriebs­spannungen. Das dekompensierte Einkanalmodell LTC6090-5 bietet eine höhere Slew-Rate und arbeitet ab Verstärkungsfaktor 5 stabil. Die Modelle LTC6090, LTC6090-5 und LTC6091 kombi­nieren einen weiten Betriebs­spannungsbereich mit hoher Genauig­keit und Rauscharmut. Die Eingangs­offsetspannung beträgt maxi­mal 1,25mV über den gesamten Temperaturbereich und das nieder­frequente (1/f) Rauschen 3,5μVSS im Frequenz­bereich von 0,1Hz bis 10Hz. Die CMOS-Eingangsstruktur resultiert in einem sehr kleinen Eingangs-Biasstrom von maxi­mal 50pA bei 85°C; dadurch eignet sich die Familie LTC6090 bestens für Sensor­schal­tungen und andere Anwen­dungen, die eine hohe Eingangsimpedanz erfor­dern. Der dekompensierte LTC6090-5 bietet ein Verstärkung-Band­breite-Produkt von 24MHz und eine Slew-Rate von 37V/µs; die ent­sprechenden Werte für die ab Verstärkungsfaktor 1 stabilen Modelle LTC6090 und LTC6091 betra­gen 12MHz bzw. 21V/µs. Der Betriebsstrom beträgt maxi­mal 3,9mA pro Verstär­ker. Der typisch­e Ausgangs­kurz­schlussstrom beträgt ±90mA. Falls die Sperr­schicht­tempe­ratur auf über +145°C ansteigt, wird dies durch ein Signal am TFLAG- (thermal flag) Anschluss ange­zeigt. Dieser Anschluss kann mit dem Output Disable-Anschluss verbun­den werden, dann schaltet sich der Ausgang bei Übertemperatur auto­ma­tisch ab. Die Modelle LTC6090 und LTC6090-1 sind im 8-poligen SOIC-Gehäuse oder 16-poli­gen TSSOP-Gehäuse erhält­lich. Der LTC6091 besitzt ein 16-poliges, 4mm x 6mm großes QFN-Gehäuse. Alle Gehäusebauformen besitzen ein freiliegendes Pad für mini­malen Wärmewider­stand. Die Preise beginnen bei $3,45 pro Stück für die Modelle LTC6090 und LTC6090-5 bzw. $6,61 pro Stück für den LTC6091, jeweils bei Abnahme von 1.000 Stück. Der LTC6090 ist in drei Versionen für unter­schied­liche Sperr­schicht­tempe­raturbereiche erhält­lich: 0°C bis +70°C, –40°C bis +85°C und –40°C bis +125°C. Der LTC6091 ist in Versionen für die Tempe­ratur­bereiche –40°C bis +85°C und –40°C bis +125°C erhält­lich.
Weitere Nachrichten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-2