Anzeige
Anzeige
© enruta dreamstime.com Komponenten | 30 Juni 2014

Mikrocontroller ebnen den Weg für Stromverbrauchs-Senkungen

Die neuen STM32 Dynamic Efficiency Mikrocontroller von STMicroelectronics verbessern die Strom sparenden Eigenschaften des ‚Data Batching'. Die Technik eignet sich für Smartphones, Tablets und viele weitere Anwendungen.
Auch Google wendet das Data Batching in seiner neuesten Android-Version 4.4 (KitKat) an. Android 4.4 nutzt einen stromsparenden Sensor-Hub für das Management von ununterbrochen aktiven ‚Always-On‘-Sensoren wie etwa Beschleunigungsaufnehmern oder Drucksensoren, sodass der Haupt-Systemprozessor weniger Energie aus der Batterie entnehmen muss. Die STM32 Dynamic Efficiency Mikrocontroller sind für mehr Performance, verbunden mit geringerer dynamischer Leistungsaufnahme und höherem Integrationsgrad ausgelegt und eignen sich somit für Sensor-Hub-Anwendungen. Der Batch Acquisition Mode (BAM) ergibt außerdem eine zusätzliche Verlustleistungs-Ersparnis von 50 %, indem die Sensordaten direkt im SRAM abgespeichert werden, während der CPU-Kern im Sleep-Modus verbleibt. Der Core wird nur kurz zum Verarbeiten der gespeicherten Daten aktiviert und wechselt anschließend sofort wieder in den Stromspar-Modus.

Der vielseitiger Baustein eignet sich für eine breite Palette von Industrie- und Consumer-Anwendungen wie zum Beispiel industrielle Steuerungen, medizinische Überwachungsgeräte, Gebäudeleittechnik und Wearable-Produkte. Eine Auswahl kompakter Gehäuse mit Abmessungen von teils nur 3,034 x 3,22 mm ermöglicht den Einsatz auch bei beengten Platzverhältnissen.

Die Einstiegsversion der Hochleistungs-Serie ist bereits in die Produktion gegangen. Hinter ihm steht ein Entwicklungs-Ökosystem, zu dem die offene Hardwareplattform STM32Nucleo, die STM32Cube-Softwaretools und Embedded-Software gehören. Vom vierten Quartal 2014 an wird es zusätzlich ein Discovery Kit geben.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-2