Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Melexis Komponenten | 24 Juni 2014

SoftKintetic kooperiert mit Melexis

SoftKinetic, Anbieter von 3D-Bildverarbeitungs- und Gestenerkennungs-Lösungen, kündigt zusammen mit Melexis (MELE), Hersteller von Automotive-Halbleiterbausteinen und Sensoren, den ersten ToF-3D-Sensor (Time of Flight) für die Märkte Fahrzeugsicherheit und -Infotainment an.
Das ist eine Produktankündigung von Melexis. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Zu den weiteren Funktionen des MLX75023 zählen:
· Hohe Umgebungs-/Fremdlicht-Robustheit
· Geeignet für LED- oder Laser-Beleuchtung
· Sensormodulation bis zu 40 MHz
· Kleines Glas-BGA-Gehäuse
· Bis zu 600 frames/s Rohbildrate
· Qualifiziert nach AEC-Q100 Grad 2
Der Sensor MLX75023 basiert auf der Technik von SoftKinetic und wird in Melexis’ Automotive-tauglichen CMOS-Mixed-Signal-Prozess gefertigt. Er ist ein 3D-Sensor mit der derzeit höchsten Auflösung, funktioniert auch bei voller Sonneneinstrahlung und eignet sich daher ideal für das Fahrzeugcockpit. Der Sensor eignet sich für die 3D-Gestenerkennung und Fahrerüberwachung und ermöglicht neue Infotainment-Bedienungsmöglichkeiten und Sicherheitsfunktionen. Beide Unternehmen stellen die Technologie auf der CAR HMi Konferenz am 26. und 27. Juni in Berlin vor.

Der MLX75023 ist ein optischer ToF-Kamerasensor mit QVGA-Auflösung (320 x 240 Pixel). Mit SoftKinetics patentierter DepthSense® 3D-Bildverarbeitungstechnik und -software versteht der Sensor selbst subtile menschliche Gesten sowie die Form, Größe und das Verhalten von Objekten und Menschen innerhalb des Fahrzeugs. Fahrer können nun mithilfe einfacher Gesten und ohne den Blick von der Straße wenden zu müssen, die Temperatur und das Radio einstellen sowie Anrufe tätigen. Zu den weiteren Funktionen des Sensors zählt die Überwachung des Fahrerverhaltens und des Fahrzeuginnenraums, was eine sicherere Umgebung für jeden Insassen schafft.

„Unser ToF-Sensor hat zahlreiche Möglichkeiten für den Spielemarkt, virtuelle und erweiterte Realität und sogar für das Wohnzimmer ermöglicht“, erklärte Michel Tombroff, CEO bei SoftKinetic. „Zusammen mit Melexis sind wir nun imstande, einen Sensor zu schaffen, der bei voller Sonneneinstrahlung zuverlässig funktioniert und sich daher ideal für die Fahrzeugumgebung eignet. Wir freuen uns auf die zahlreichen Möglichkeiten, die mit diesem Sensor möglich sind und sind gespannt, wie die Autohersteller ihn in ihre Fahrzeugcockpits oder darüber hinaus integrieren werden.“

„Wir freuen uns ebenfalls, innovative und technisch fortschrittliche Sensor- und Halbleitersysteme im hart umkämpften Automotive-Markt anbieten zu können“, so Françoise Chombar, CEO bei Melexis. „SoftKinetic passt perfekt zu uns, da deren einzigartige DepthSense® 3D-Bildverarbeitungstechnik unerreicht ist. Unsere Zusammenarbeit hat die erste 3D-Bildverarbeitungslösung für den Automotive-Sicherheits-/Infotainmentmarkt hervorgebracht. Wir sind uns sicher, dass diese Sensoren ein neues Fahrerlebnis für Fahrer und Insassen und einen besseren Schutz vor Gefahren ermöglichen.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2