Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Melexis Komponenten | 26 Mai 2014

Neue reprogrammierbare 2-Draht-Hall-Effekt-Schalter vereinfachen Systemdesigns

Melexis Technologies NV erweitert mit dem MLX92242 sein Angebot an Hall-Effekt-Schalt-/Latch-ICs.

Das ist eine Produktankündigung von Melexis. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Der hochintegrierte Baustein enthält im kompakten, flachen Gehäuse einen Spannungsregler (der einen weiten Betriebsspannungsbereich unterstützt), einen Hall-Sensor und einen als Stromsenke konfigurierten Ausgangstreiber. Wesentliches Merkmal ist der nicht flüchtige Speicher. Über dieses integrierte EEPROM können OEMs eine EOL-Programmierung (End-of-Line) durchführen, um alle mechanischen Toleranzen innerhalb der Anwendung aufzuheben. Programmierbarer Speicher ermöglicht das Einstellen verschiedener Toleranzen, die für eine bestimmte Anwendung definiert (über den VDD-Anschluss des Bausteins) und gegebenenfalls nachgeregelt werden müssen, bevor sie fest eingestellt werden. Der Bereich und die Genauigkeit programmierbarer Magnetschwellen und Wärmekoeffizienten ermöglichen das Zusammenwirken des Sensors mit einem Magneten, um ein Erfassungssystem für eisenhaltige Metalle einfach umzusetzen. Die programmierbare Temperaturkompensation des MLX92242 ermöglicht den Einsatz des Bausteins mit allen Magneten (einschließlich Ferrit-Materialien). Damit ergibt sich ein kostengünstiger, kleiner Näherungsschalter für die Endlagen- und Näherungserkennung sowie für Kodierungsanwendungen. Was den MLX92242 von anderen Bausteinen dieser Art unterscheidet, ist die 2-Draht- anstelle einer 3-Draht-Implementierung. Damit sind nur die VDD- und GND-Anschlüsse erforderlich, um die erforderliche Funktion bereitzustellen und auf Fehlfunktionen reagieren zu können. Die Vorteile sind ein geringerer Verkabelungs-aufwand, was den Einsatz in beengten Umgebungen ermöglicht, sowie ein geringeres Gesamtgewicht der Anwendung. Der weite Betriebsspannungsbereich von 2,7 bis 24 V erhöht die Designflexibilität. Der MLX92242 zielt vor allem auf Automotive-Anwendungen ab, z.B. zur Verriegelungserkennung von Sicherheitsgurten, in Sitzpositionssensoren, Fensterhebern etc. Er lässt sich auch in Remote-Anwendungen einsetzen, die sich in einiger Entfernung von der ECU (Electronic Control Unit) befinden. Verschiedene Aufgaben in der Industrie und im Sicherheitsbereich lassen sich damit ebenfalls bedienen. Die proprietäre Offset-Unterdrückung im Magnetkern ermöglicht eine schnellere und präzisere Verarbeitung der Daten, die vom Sensorelement erfasst werden. Neben einer hohen Widerstandsfähigkeit gegen Temperaturschwankungen, wie sie im Automotive- und Industriebereich üblich sind, bietet der Baustein mit 8kV Human Body Model auch eine hohe Beständigkeit gegen elektrostatische Entladung (ESD). Der Betriebstemperaturbereich erstreckt sich von -40 bis 150 °C. Verpolungsschutz und Unterspannungsabschaltung sind integriert. Der MLX92242 wird im 3-Pin TO-92-Flat-Gehäuse zur Durchkontaktierung oder im 3-Pin TSOT-Gehäuse zur SMD-Montage ausgeliefert.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2