Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© albert lozano dreamstime.com Markt | 08 Mai 2014

Elmos: Rekord-Start ins Jahr 2014

Die Elmos Semiconductor AG (FSE: ELG) startet mit dem umsatzstärksten ersten Quartal der Unternehmensgeschichte ins Jahr 2014.
Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahr um 14,4% auf 49,4 Mio. Euro (Q1 2013: 43,1 Mio. Euro). Beigetragen dazu hat zum einen wieder das überproportionale Wachstum des asiatischen Marktes (+2,0 Mio. Euro bzw. 20,4%) und zum anderen auch der ansteigende europäische Markt (+2,4 Mio. Euro bzw. 8,6%).

Im Vergleich zum vierten Quartal 2013 (52,7 Mio. Euro) sank der Umsatz leicht. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass das vierte Quartal 2013 durch Nachholeffekte positiv beeinflusst war und Preisnachlässe insbesondere zum Jahresbeginn wirken.

Die Bruttomarge stieg im ersten Quartal 2014 auf 41,6% gegenüber 39,0% im Vorjahreszeitraum. Die operativen Aufwendungen sanken in Relation zum Umsatz deutlich (Q1 2014: 35,9% vs. Q1 2013: 40,6%). Das EBIT kletterte auf 3,2 Mio. Euro (Q1 2013: 0,2 Mio. Euro). Die EBIT-Marge beträgt 6,5% (Q1 2013: 0,6%). Der Konzernüberschuss erreichte aufgrund positiver Einmaleffekte 4,0 Mio. Euro (Q1 2013: 0,4 Mio. Euro) bzw. 8,2% vom Umsatz (Q1 2013: 0,9%). Dies entspricht einem unverwässerten Ergebnis je Aktie (EPS) von 0,21 Euro (Q1 2013: 0,02 Euro).

Dank des hohen operativen Cash Flows von 11,6 Mio. Euro im ersten Quartal 2014 (Q1 2013: 5,9 Mio. Euro) wurde trotz erheblicher Investitionen in Sachanlagen ein positiver bereinigter Free Cash Flow in Höhe von 3,6 Mio. Euro (Q1 2013: 3,0 Mio. Euro) erzielt.

„Das Jahr 2014 ist wie erwartet gestartet. Der Auftragseingang und die Fortschritte in der Produktionsmodernisierung stimmen mich positiv, dass wir unsere Ziele für 2014 erreichen“, so Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG. „Die gute Branchenstimmung scheint sich sogar mit positivem Trend fortzusetzen, unbeeinflusst von politischen und ökonomischen Risiken.“

Elmos rechnet für 2014 mit einem Umsatzwachstum und einer EBIT-Marge jeweils im oberen einstelligen Prozentbereich. Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen sind in 2014 in Höhe von maximal 15% des Umsatzes vorgesehen. Das Management geht ferner davon aus, dass Elmos wieder einen positiven bereinigten Free Cashflow erwirtschaften wird.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.14 11:24 V11.8.1-2