Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© jultud dreamstime.com Embedded | 07 Mai 2014

Kontron: Zahlen besser als erwartet

Die Kontron AG hat im ersten Quartal trotz eines nach wie vor herausfordernden Marktumfelds solide Ergebnisse erzielt.
Der Auftragseingang der fortgefĂŒhrten GeschĂ€ftsbereiche lag bei 105,2 Mio. EUR (Q1 2013: 117,9 Mio. EUR). Kontron erzielte Umsatzerlöse aus fortgefĂŒhrten GeschĂ€ftsbereichen in Höhe von 102,8 Mio. EUR, nach 107,2 Mio. EUR im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Diese Entwicklung ist allerdings neben dem unverĂ€ndert schwierigen Markt- und Wettbewerbsumfeld auch auf Einmaleffekte zurĂŒckzufĂŒhren. So entstand durch die im Jahr 2013 durchgefĂŒhrten VerĂ€nderungen in der Abrechnung von Lizenz- und NutzungsgebĂŒhren ein negativer Effekt von 11 Mio. EUR. Auch WĂ€hrungseffekte wirkten sich negativ aus. Die Book-to-bill Ratio ĂŒberstieg zum zweiten Mal in Folge 1. Die Bruttomarge stieg im Vergleich zum ersten Quartal 2013 um mehr als einen Prozentpunkt auf 25,75 Prozent (Q1 2013: 24,7 Prozent).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) und vor Sondereffekten der fortgefĂŒhrten GeschĂ€ftsbereiche verbesserte sich auf 1,2 Mio. Euro, nach -0,1 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das Ergebnis wurde in diesem Quartal von Restrukturierungskosten in Höhe von 1,1 Mio. Euro beeinflusst. Nach diesen Einmaleffekten lag das ausgewiesene EBIT der fortgefĂŒhrten GeschĂ€ftsbereiche bei 0,1 Mio. Euro, nach -3,7 Mio. Euro im Vorjahresquartal.

„Die graduelle Verbesserung unserer Ergebnisse zeigt, dass wir auch in einem schwierigen Umfeld ĂŒberzeugende, innovative und intelligente ECT-Lösungen mit entscheidendem Mehrwert fĂŒr unsere Kunden entwickeln“, sagt Rolf Schwirz, Vorstandsvorsitzender der Kontron AG. „Mit der konsequenten Umsetzung der „New Kontron“-Maßnahmen sind wir auf dem richtigen Weg, um Kontron wieder nachhaltig profitabel aufzustellen.“

Der Cashflow aus laufender GeschĂ€ftstĂ€tigkeit erhöhte sich im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,2 Mio. EUR auf 4,5 Mio. EUR. Kontron verfĂŒgt mit einer Eigenkapitalquote von 58 Prozent weiterhin ĂŒber ein gutes finanzielles Fundament.

„New Kontron“-Maßnahmen laufen nach Plan

Hauptaugenmerk der umfangreichen Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen ist derzeit die Standortkonzentration der Kontron in Augsburg und Deggendorf. Der Umzug der ersten Teams an diese Standorte startet in diesen Tagen. Die bestehenden GebĂ€ude in Augsburg sind dafĂŒr bereits umgebaut und neu ausgerĂŒstet worden. Alle ĂŒbrigen Umzugsmaßnahmen sollen planmĂ€ĂŸig bis Ende November 2014 umgesetzt werden.

Aktuell wird zudem rund ein Drittel des Produktportfolios ĂŒberprĂŒft. Ziel ist es die KomplexitĂ€t in Entwicklung, Produktion und Vertrieb zu verringern. Dabei wurden bereits 800 Produkte identifiziert, die auf absehbare Zeit auslaufen werden. Weitere 1.300 Produkte sollen in den kommenden sechs Monaten folgen. Die ÜberprĂŒfung des Produktportfolios wird damit zunĂ€chst abgeschlossen sein.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.11 12:47 V11.8.0-1