Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alexander podshivalov dreamstime.com Markt | 29 April 2014

Microsoft; nun bist du gefragt

Nun ist es also soweit: Microsoft ist unter die Smartphone-Hersteller gegangen. Der Software-Konzern schloss am Freitag die mehr als EUR 5,4 Milliarden schwere Übernahme von Nokias Handygeschäft ab.

Mit dem Kauf wechseln auch 25'000 Nokia-Mitarbeiter zu Microsoft. Die Finnen behalten die digitalen Kartendienste und den Netzwerkausrüster NSN. Auch Stephen Elop wechselt zu Microsoft und wird hier die Gerätesparte führen (dazu gehören auch die Spielekonsole Xbox und die Surface-Tablets). Noch unter dem ehemaligen Chef Ballmer wurde der Kauf der Gerätesparte von Nokia für EUR 3,79 Milliarden ausgehandelt. Dazu kommen rund EUR 1,65 Milliarden für Patente. Eine Produktionsanlage in Indien verbleibt wegen eines Streits mit den dortigen Steuerbehörden allerdings bei Nokia. Hier will Nokia nun im Auftrag von Microsoft produzieren. Ein Werk in Südkorea wird geschlossen.
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-2