Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© handmadepictures dreamstime.com Markt | 08 April 2014

Micron Mitarbeiter bitten EU um Hilfe

Nachdem bekannt wurde, dass Micron fast 50% der italienischen Belegschaft entlassen will, hat sich eine Gruppe von Mitarbeitern an EU-Kommissar Antonio Tajani gewandt.

Antonio Tajani, Vizepräsident der Europäischen Kommission für Unternehmen und Industrie, scheint die Gründe für die Personalkürzungen (evertiq berichtete) nur schwer nachvollziehen zu können. Die in Italien ansässigen Forschungsaktivitäten würden wesentlich zum weltweiten Erfolg von Micron beitragen. Antonio Tajani hat einen offenen Brief an den CEO und den Verwaltungsrat von Micron geschrieben. Darin fordert er eine Lösung, welche den Erhalt der Arbeitsplätze bei Micron garantiert. Es folgt eine Zusammenfassung des Briefs: (dieser kann in voller Länge hier “I understand that the EU funding has supported Micron in its growth, in particular financing some of you research activities. Therefore your decision to reduce your engagement in this field, at least in Europe, would be unfortunate in light of the excellent past collaboration between the European Commission and Micron. I would therefore like to propose to you a meeting with my staff and your staff in the upcoming two weeks in order to understand the reasons that take you to this decision. We would furthermore be glad to explain all funding programmes that could make the continuation of the activities even more convenient, while reserving the current level of employment. In the meantime, I would be grateful if you could defer on the measures to reduce the number of Micron Europe's employees.”
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-1