Anzeige
Anzeige
© luchschen dreamstime.com Markt | 17 März 2014

Toshiba erhebt ebenfalls Klage gegen SK Hynix Inc.

Die Toshiba Corporation hat vor dem Bezirksgericht Tokio ein Zivilverfahren kraft des japanischen Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb gegen die koreanische SK Hynix Inc. angestrengt.

Die Klage lautet auf Entschädigung für die unrechtmäßige Aneignung und Nutzung von Toshibas urheberrechtlich geschützten technischen Informationen in Verbindung mit der NAND-Flash-Speichertechnologie, die Toshiba 1987 angebahnt hatte und jetzt gemeinsam mit der US-Firma SanDisk Corporation entwickelt und fertigt. Toshiba erhob die Klage, als die Firma von der Festnahme eines früheren Mitarbeiters von SK Hynix in Japan wegen angeblichen strafrechtlichen Verstoßes gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb erfuhr. Der Mitarbeiter arbeitete früher für SanDisk an einem NAND Flash Memory-Entwicklungsprojekt, das in Partnerschaft mit Toshiba in Toshibas Entwicklungs- und Massenfertigungszentrum für Flash-Speichertechnologie Yokkaichi Operations in der Präfektur Mie, Japan, durchgeführt wurde. Der Mitarbeiter hatte sich angeblich im Jahr 2008 illegal urheberrechtlich geschützte technische Informationen von Toshiba beschafft und diese anschließend an SK Hynix weitergegeben. SK Hynix ist ein Geschäftspartner von Toshiba. Allerdings sind beide Firmen auch Konkurrenten auf dem Gebiet der NAND-Flash-Speichertechnologie, einer der Kerntechnologien von Toshiba, und angesichts des Ausmaßes und der Bedeutung der betreffenden widerrechtlich angeeigneten technischen Daten hat Toshiba keine andere Wahl,b als Rechtsmittel einzulegen. Für die Zukunft wird Toshiba sein System zum Schutz und zur Verteidigung seines geistigen Eigentums ausbauen und resolut gegen jeglichen unlauteren Wettbewerb vorgehen, um seinen technischen Vorsprung zu halten, der die Quelle seiner Wettbewerbsfähigkeit ist, heißt es in einer Kurzmeldung.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1