Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© andrzej thiel dreamstime.com Markt | 13 Februar 2014

Lantiq legt Fokus auf Telekommunikationsanbieter in Amerika

Lantiq hat Bill McDonald zum Director Business Development ernannt. Damit will das Unternehmen neue Möglichkeiten für Lantiq und seine Equipment-Partner schaffen.
"Wir setzen unser Engagement auf Kundenebene fort, um sicher zu stellen, dass die Netzbetreiber - und damit die Kunden unserer Kunden - den Mehrwert unserer Produkte für den Breitband-Zugriff und das Home-Networking erkennen. Bill McDonald ist in der Kommunikationsindustrie bekannt, Trends und neue Möglichkeiten aufzuspüren und somit die Idealbesetzung für uns“, sagte David Boikess, Senior Vice President Global Sales bei Lantiq.

„Seine langjährige Expertise in der Telekommunikationsbranche, ausgezeichnete Kontakte und tiefes Verständnis für die führenden Internet Service Provider in Nord-, Zentral- und Südamerika werden uns dabei helfen, unsere Marktdurchdringung über Asien und Europa hinaus weiter voran zu treiben und neue Möglichkeiten für Lantiq und seine Kunden zu erschließen. Wir freuen uns außerordentlich, Bill in unserem Team zu haben.“

Bill McDonald verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Telekommunikations- und Halbleiter-Industrie. Dabei hielt er verschiedene technische, Vertriebs-, Marketing- und Management-Positionen inne. Zuletzt war er als Director Carrier Development and Relations bei Ikanos Communications tätig. Dort verantwortete er die weltweiten Aktivitäten im Bereich Carrier-Management, sowohl für CPE- als auch Central Office -Lösungen.

McDonald begann seine Karriere bei AT&T Bell Laboratories im technischen Bereich. Darüber hinaus hielt er Positionen im Produkt-Marketing und -Management bei Fujitsu Network Communications, Metro-Optix Inc., Mahi Networks, Centillium Communications und Transwitch Corp. inne.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1