Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nintendo (nur zu Illustrationszwecken!) Markt | 07 Februar 2014

IBM trennt sich von Halbleiterproduktion?

IBM soll - laut einem Pressebericht - den Verkauf seiner Halbleiterproduktion erwägen.
Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf eine nicht näher benannte Quelle berichtet, plant IBM den Verkauf der Produktionsaktivitäten. Die Designkompetenzen sollen jedoch weiter in-house behalten werden.

IBM betreibt zur Fertigung von Computerchips für den Eigenbedarf und für externe Kunden mehrere Fabriken. So sind IBM Chips in Nintendos Wii System zu finden. Auch Sony und Microsoft gehörten mit ihren Spielekonsolen zu den Kunden. Für die neueste Generation der Geräte sind jedoch beide Unternehmen auf den Konkurrenten AMD umgestiegen.

Derzeit trennt sich IBM von einigen Randaktivitäten. So wurde Ende Januar der Verkauf von Teilen des Server-Geschäfts an den chinesischen Computerkonzern Lenovo bekannt gegeben. Das Geschäft mit größeren Servern will IBM selbst weiterführen. Lenovo hatte vor einigen Jahren bereits das PC-Geschäft von IBM übernommen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1