Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© richard-thomas-dreamstime.com Komponenten | 30 Dezember 2013

ASE muss Werk K7 schließen

Advanced Semiconductor Engineering Inc. (ASE) wurde von den taiwanesischen Aufsichtsbehörde aufgefordert ein Werk zu schließen. Als Grund wird Umweltverschmutzung genannt.

Chen Chin-der, Direktor des Environmental Protection Bureau im südlich gelegenen Kaohsiung, erklärte, dass der Behörde Hinweise auf die Nutzung von gefährlichen Chemikalien vorliegen würden. Die Fabrik wird daher bis auf Weiters heruntergefahren; oder bis das Unternehmen "zufriedenstellende Abhilfemaßnahmen" vorweisen kann, schreibt Bloomberg in einem Artikel. ASE - das Unternehmen hat erst vor kurzem einen gemeinsamen Entwicklungs- und Produktionsvertrag mit der Infineon Technologies AG unterzeichnet - erklärte, dass die Abwassersysteme im K7 genannten Werk den staatlichen Standards entsprechen und normal arbeiten würden. Im 2Q/2014 soll jedoch eine neue Wasseraufbereitungssanlage in Betrieb genommen werden.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-1