Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© aleksandr volkov dreamstime.com Komponenten | 17 Dezember 2013

ams erwartet niedrigeren Umsatz im 4. Quartal

ams erwartet niedrigere Umsätze, jedoch eine bessere operative (EBIT) Marge im vierten Quartal 2013 sowie eine positive Dynamik bei neuen Smartphone-Sensoranwendungen im ersten Quartal 2014, verglichen mit den bisherigen Erwartungen.

ams erwartet im vierten Quartal 2013 einen um etwa EUR 5 Mio. geringeren Umsatz gegenüber den bisherigen Erwartungen, zugleich geht ams davon aus, dass die operative (EBIT) Marge im vierten Quartal 2013 um mehr als 200 Basispunkte über dem Vorquartal - und damit über den bisherigen Erwartungen - liegen wird. Die veränderte Umsatzerwartung beruht auf kürzlich eingetretenen Verzögerungen im Lageraufbau innerhalb der Lieferkette eines Kunden im Consumer-Bereich; sie wurde durch die Verschiebung der Vorproduktion für eine neue Consumer-Plattform durch einen Kunden vom vierten Quartal 2013 ins erste Quartal 2014 zusätzlich beeinflusst. Gleichzeitig erwartet ams im kommenden Jahr bedeutende Geschäftserfolge im Bereich Gestenerkennung für Smartphone-Anwendungen in Asien. Aufgrund des starken Kundeninteresses geht ams davon aus, dass Produkte zur Gestenerkennung bereits im ersten Quartal 2014 Serienproduktionsmengen erreichen werden. Als Folge dieser Entwicklungen erwartet ams einen positiven Start in das neue Geschäftsjahr. ams sieht 2014 als ein Jahr mit deutlichem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis, wobei das erwartete Wachstum besonders von Wireless und Smartphone-Sensorlösungen getragen sein wird. Die zuvor erwähnten neuen Smartphone-Lösungen schaffen dabei zusätzliche Umsatzpotentiale für 2014 über die bisherigen Managementerwartungen hinaus.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-1