Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© nomadsoul1 dreamstime.com Komponenten | 23 Juli 2013

ams mit durchwachsenen Quartalszahlen

ams verzeichnete ein sequentielles Umsatzwachstum im zweiten Quartal 2013.

Der Gruppenumsatz im zweiten Quartal betrug EUR 91,2 Mio., ein Zuwachs von 8% gegenüber dem Vorquartal und ein Rückgang von 5% gegenüber EUR 96,1 Mio. im Vorjahresquartal. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2013 lag bei EUR 176,1 Mio., das entspricht einem Rückgang von 6% gegenüber EUR 186,8 Mio. im Vorjahreszeitraum. Auf Basis konstanter Wechselkurse lag der Umsatz im zweiten Quartal um 4% niedriger als im Vorjahresquartal und der Umsatz im ersten Halbjahr um 5% niedriger als im ersten Halbjahr 2012. Die Bruttogewinnmarge im zweiten Quartal betrug 54% vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand und 51% einschließlich des akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands, verglichen mit 54% beziehungsweise 52% im Vorjahresquartal. Die Bruttogewinnmarge im ersten Halbjahr 2013 lag bei 54% vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand und 51% einschließlich des akquisi-tionsbedingten Abschreibungsaufwands, verglichen mit 54% beziehungsweise 51% im ersten Halbjahr 2012. Das operative Ergebnis (EBIT) im zweiten Quartal betrug EUR 9,1 Mio. oder 10% vom Umsatz, das entspricht einem Rückgang von 57% gegenüber EUR 21,3 Mio. im zweiten Quartal 2012. Bereinigt um eine einmalige Abfertigungszahlung an ein früheres Vorstandsmitglied in Höhe von etwa EUR 1,2 Mio. und eine einmalige Abschreibung auf eine Equity-Beteiligung in Höhe von EUR 1,8 Mio. lag das EBIT im zweiten Quartal bei EUR 12,1 Mio oder 13% vom Umsatz. Diese Entwicklung spiegelt unsere anhaltenden Vorlaufinvestitionen in F&E-Kapazitäten für gewonnene Pipelineprojekte sowie in Vertriebs- und Marketingressourcen für den dezidierten Support von Schlüsselkunden. Das ausgewiesene EBIT für das erste Halbjahr 2013 betrug EUR 19,6 Mio. ge-genüber EUR 39,6 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das Nettoergebnis des zweiten Quartals lag bei EUR 9,0 Mio. gegenüber EUR 19,7 Mio. im Vor-jahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie betrug CHF 0,83/0,79 bzw. EUR 0,67/0,64 auf Basis von 13.358.739/13.932.770 Aktien (unverwässert/verwässert; gewichteter Durchschnitt), verglichen mit CHF 1,87/1,77 bzw. EUR 1,56/1,48 im Vorjahresquartal. Das Nettoergebnis des ersten Halbjahrs betrug EUR 18,9 Mio., das entspricht CHF 1,73/1,66 bzw. EUR 1,41/1,35 je Aktie (unverwässert/verwässert) auf Basis von 13.384.672/14.008.626 Aktien (unverwässert/verwässert; gewichteter Durchschnitt), gegenüber EUR 38,9 Mio. oder CHF 3,68/3,53 bzw. EUR 3,06/2,93 je Aktie (unverwässert/verwässert) im Vorjahreszeitraum. Ausblick Für das dritte Quartal 2013 erwartet ams einen Umsatz von EUR 94 bis 98 Mio. dank des Hochlaufs neuer Produkte. Gleichzeitig erwartet ams einen Anstieg der Bruttogewinnmarge auf sequentieller Basis und eine Ausweitung der EBIT-Marge um mehr als 400 Basispunkte gegenüber dem Vorquartal. Während ams für das Gesamtjahr 2013 von einer eher stagnierenden Umsatzentwicklung im Vergleich zum Vorjahr ausgeht, unterstreicht ams im Rahmen einer längerfristigen Betrachtung seine starke Wachstumserwartung bei Umsatz und Profitabilität in den kommenden Jahren.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.18 05:19 V13.0.9-2