Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© shawn hempel dreamstime.com Komponenten | 04 Juli 2013

2H'Juni NAND Flash Lieferpreise steigen 2-5%

Die NAND Flash Lieferpreise zeigen in 2H' Juni ein geringfügiges Wachstum. Die Preise für Mainstream NAND Flash Chips stiegen - im Vergleich zu 1H'Juni zwischen 2-5%.

Auf der Supplier-Seite steigen Unternehmen wie Samsung, Hynix SK und Toshiba rasch auf eMMCs und SSDs um, um so dem gestiegenen Bedarf bei Smartphones und Tablets Herr zu werden. Micron und Intel wiederum stellen einen Grossteil ihrer Produktion den OEMs zur Verfügung, um der wachsenden Nachfrage nach Enterprise-Level SSDs gerecht zu werden. Für die 3Q Kapazität wird ein voraussichtliches Wachstum von 6,1% gegenüber dem Vorquartal prognostiziert. Dadurch werden sich auch die Lieferzahlen bei NAND Flash in diesem Jahr nur begrenzt erhöhen. Auf der Nachfrageseite wird vorhergesagt, dass die 3Q-Lieferzahlen bei Smartphones und Tablets zwischen 10-15% gegenüber dem Vorquartal steigen werden. Dies wird dazu beitragen, dass die Wachstumsimpulse bei eMMC und SSD-Produkten gehalten werden können. Trotz der schwachen Umsatzzahlen bei UFD und Speicherkarten im April und Mai 2013, bleiben die Modulhersteller optimistisch. Die Nachfrage-Situation werden sich - so die Unternehmen - für die beiden Produkte ab Juli schrittweise zum Besseren wenden. Für 3Q/13 wird das Wachstum bei UFD Produkten voraussichtlich etwa 5% betragen.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1