Anzeige
Anzeige
© luchschen dreamstime.com Embedded | 25 Juni 2013

congatec zeigt sich solidarisch mit Opfern der Flutkatastrophe

Der Embedded-Spezialist spendet EUR 52'000 an die Flutopfer im heimischen Deggendorf.
congatec, Hersteller von Embedded Computer Modulen mit Sitz im niederbayerischen Deggendorf, hat mit einer Spende von EUR 52'000 Opfer der Flutkatastrophe unterstützt. Das Geld ging an eine regionale Tageszeitung, die zu einer lokalen Spendenaktion aufgerufen hatte.

congatec selbst hat seine Gebäude in einem vom Hochwasser nicht betroffenen Stadtteil Deggendorfs. Spontan hatte das Management die Bilder der Flutwasserkatastrophe vom Landkreis Deggendorf an die internationalen Standorte geschickt. Daraufhin hatten sich die Geschäftsführer der congatec Niederlassungen in San Diego (USA) und Taipeh (Taiwan) sofort entschlossen, die Spendenaktion der Deggendorfer Zentrale zu unterstützen.

“Seit der Firmengründung vor acht Jahren ist unser Handeln von menschlichen Werten geprägt . Deshalb war es für uns jetzt selbstverständlich, schnell und gezielt hier in der Region zu helfen”, erläutert Gerhard Edi, Vorstand der congatec AG.

Bei der Summe von EUR 52'000 handelt es sich um einen der größten Einzelbeträge, der bei der Aktion eingegangen ist. congatec gewährt Mitarbeitern, die sich an den nun anlaufenden Aufräumarbeiten beteiligen, außerdem bezahlten Sonderurlaub.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-2