Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alterfalter dreamstime.com Komponenten | 10 Juni 2013

Silicon Labs kauft Energy Micro

Energy Micro hat seit seinem Bestehen die Branche aufgemischt mit energiesparenden ARM-Cortex-Mikrocontrollern. Die junge Firma befindet sich in Privatbesitzt und ist nicht an der Börse notiert.
Alle GerĂŒchte, dass ein kleines Halbleiter-Unternehmen wie Energy Micro gegenĂŒber den Großen der Branche nicht bestehen könne, wurden bisher heftig dementiert. Nun ist es doch so weit: Silicon Labs kauft Energy Micro oder, wie es die Norweger selbst formulieren: "Energy Micro joins Silicon Labs". Am 7. Juni haben die CEOs beider Unternehmen den entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Beide Firmen gehen davon aus, dass sich die Produkte ergĂ€nzen – nur beim Cortex-M3 gab es eine Überscheidung der verwendeten Cores. Auch die Kulturen beider Firmen sollen zueinander passen.

Nach diesem Vertrag erhalten die EigentĂŒmer von Energy Micro vorab 115 Millionen US-Dollar Bargeld, plus ungefĂ€hr 55 Million US-Dollar mögliche spĂ€tere Zahlungen (deferred and earn-out consideration). Silicon Labs zahlt den Betrag aus eigenen Barmitteln. Es wird erwartet, dass Energy Micro ungefĂ€hr 7 Millionen US-Dollar zum Ergebnis beitrĂ€gt. Silicon Labs sieht sich damit besser gerĂŒstet, um im Mikrocontroller-GeschĂ€ft mit den BranchengrĂ¶ĂŸen mitzuhalten, und ist vor allem an der Low-Energy-Technologie interessiert. Neben den Cortex-Cores sind das die Peripherie, speziell fĂŒr Bluetooth Low Energy. Silicon Labs will auch die Tools beider Firmen vereinheitlichen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2