Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© enruta dreamstime.com Komponenten | 04 Juni 2013

Experten der Halbleitertechnologie treffen sich in Aachen

Der traditionsreiche europ├Ąische Workshop zur metallorganischen Gasphasenepitaxie (EWMOVPE) kehrt nach 26 Jahren nach Aachen zur├╝ck.
Vom 2. - 5. Juni 2013 diskutieren Physiker, Chemiker, Materialwissenschaftler und Ingenieure aus Forschung und Industrie im Technologiezentrum am Europaplatz (TZA) ├╝ber neue M├Âglichkeiten in der Halbleitertechnik. Wissenschaftler aus der Region leisten seit mehr als drei Dekaden einen entscheidenden Beitrag zum weltweiten Erfolg dieser Technologie. Ausrichter des Workshops sind die Forschungsallianz JARA (J├╝lich Aachen Research Alliance), das Peter Gr├╝nberg Institut 9 (Forschungszentrum J├╝lich) und das Lehr- und Forschungsgebiet GaN-Bauelementtechnologie (GaN-BET) der Rheinisch-Westf├Ąlischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen. Von Industrieseite wird die Veranstaltung vom Anlagenhersteller AIXTRON unterst├╝tzt. Das Unternehmen ging 1983 mit dieser Technologie als Spin-Off aus der RWTH Aachen hervor und hat sich mit der Entwicklung und Produktion von MOVPE-Anlagen nach eigenen Angaben zum Weltmarktf├╝hrer auf diesem Gebiet entwickelt. Ziel der viert├Ągigen Tagung ist es, das Verst├Ąndnis der Technologie zu verbessern und Ans├Ątze f├╝r neue Materialverbindungen mit ma├čgeschneiderten physikalischen Eigenschaften zu entwickeln, insbesondere mit Blick auf energiesparende, ÔÇ×gr├╝neÔÇť Technologien. ÔÇ×Ohne die Entwicklung des MOVPE-Verfahrens h├Ątte es viele wichtige Fortschritte in der Nano- und Optoelektronik nicht gegeben", so Dr. Hilde Hardtdegen vom Forschungszentrum J├╝lich. ÔÇ×Auf diesem Verfahren basieren der optische Datentransfer, LEDs f├╝r die Beleuchtungstechnik sowie energieeffiziente elektronische und optoelektronische Bauelemente." Die promovierte Chemikerin ist Gruppenleiterin f├╝r Gasphasenepitaxie in J├╝lich und seit 1998 Mitglied im Programmkomitee der EWMOVPE. Bereits in den siebziger Jahren hatte ihr Vater, Professor Pieter Balk, am Lehrstuhl f├╝r Halbleitertechnik an der RWTH die Gasphasenepitaxie intensiv weiterentwickelt und bis zur Industriereife gebracht. Er entwickelte nicht nur das Format einer europ├Ąischen Plattform zum Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie, sondern organisierte auch 1987 den ersten europ├Ąischen EWMOVPE-Workshop in Aachen.
Weitere Nachrichten
2019.03.15 12:31 V12.5.5-1