Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kornwa dreamstime.com Komponenten | 28 Mai 2013

President und CEO von Mouser feiert 40-jähriges Jubiläum

Glenn Smith, Präsident und CEO von Mouser Electronics feiert sein 40. Firmenjubiläum und ist überzeugt: "Wir haben das Ende noch nicht erreicht".
Begonnen hat alles 1973. Glenn Smith, zu dieser Zeit College Student, arbeitete als Teilzeitkraft im Lager des Katalog-Distributors für elektronische Bauteile. Somit war er damals einer von 12 Mitarbeitern eines etwas größereren Familienbetriebes in San Diego. Heute, vier Jahrzehnte später, beschäftigt das globale Unternehmen 1200 Mitarbeiter, betreut 400.000 Kunden und kann einen jährlichen Umsatz von über 600 Millionen $ sowie 19 Niederlassungen auf drei Kontinenten vorweisen.

Die Führungskompetenz und Weitsichtigkeit von Smith fielen bei Mouser schnell auf. Er übernahm unterschiedliche Managementpositionen in Bereichen wie technischer Verkauf, Marketing, Einkauf und IT. 1985 war er als Senior Vice President und General Manager für das operative Tagesgeschäft zuständig.

1986 trug Smith entscheidend dazu bei, dass Mouser sich nahe dem internationalen Flughafen DFW in Mansfield, Texas, niederließ. Zwei Jahre später wurde Smith zum Präsidenten des Unternehmens ernannt. Im Jahr 2000 akquirierte TTI das Unternehmen. 2004 wurde Smith Präsident und CEO. Die Position behielt er auch, als Mouser und TTI im Jahr 2007 von Warren Buffett's Berkshire Hathaway Inc. übernommen wurden.

Paul Andrew, Chairman von TTI, überreichte Smith die Urkunde zur 40-jährigen Firmenzugehörigkeit mit den Worten: "Ich möchte Glenn zu diesem wichtigen Meilenstein gratulieren und ihm für sein Engagement danken."

Glenn Smith bedankte sich mit den Worten: "Ohne Mitarbeiter würde ich heute nicht hier stehen und 40 Jahre Zugehörigkeit feiern. Wenn ich zurückschaue und sehe wo wir heute stehen, kann ich nicht umhin, ein Gefühl der Zufriedenheit zu haben - und das Ende haben wir noch nicht erreicht."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.21 11:51 V11.0.0-1