Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© werner de coster dreamstime.com Embedded | 21 Mai 2013

EnSilica schließt Partnerschaft mit Cross Border Technologies

EnSilica schließt eine Partnerschaft mit Cross Border Technologies zur Steigerung des Umsatzwachstums in den wichtigsten europäischen und asiatischen Märkten.
EnSilica hat angekündigt, dass es mit Cross Border Technologies eine Partnerschaft geschlossen hat, um den Verkauf sowohl seiner IC-Design-Dienstleistungen als auch seiner System-IP-Lösungen in den wichtigsten europäischen und asiatischen Märkten zu beschleunigen - insbesondere in Deutschland, Frankreich, Japan und Korea. Die Maßnahme soll an die ersten Design-Win-Erfolge anknüpfen, die EnSilica vor kurzem in diesen Märkten, insbesondere für Mixed-Signal-Anwendungen, erzielt hat.

"Wir haben unsere internationale Präsenz in den letzten Jahren erheblich erweitert", sagte Ian Lankshear, CEO von EnSilica. "Unsere Partnerschaft mit Cross Border Technologies wird es uns ermöglichen, aktiv die Entwicklung neuer Geschäftsmöglichkeiten in den wichtigsten europäischen und asiatischen Märkten voranzutreiben, parallel zu unseren laufenden Expansionsbemühungen in den USA und in unserem Heimatmarkt."

"EnSilica ist ein aufstrebendes Unternehmen und wir sind sehr erfreut, dass sie uns als Partner gewählt haben, um eine stärkere Präsenz in Deutschland, Frankreich, Japan und Korea zu schaffen", sagte Dr. Andreas vom Felde, Geschäftsführer der Cross Border Technologies. "Wir haben eine nachgewiesene Erfolgsbilanz in diesen Märkten und so sind wir sehr zuversichtlich, dass wir mehr Qualität und zusätzliche Umsatzerfolge für EnSilica‘s IC-Design-Dienstleistungen und System-IP-Lösungen generieren werden. Wir bringen unsere zahlreichen Kontakte - von den Entscheidern in der Vorstandsebene, über das mittlere Management bis hin zur Ingenieursebene - ein, um die Arbeit mit unserem Kunden effizient voranzutreiben."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.17 15:35 V10.9.3-1