Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mchudo dreamstime.com Komponenten | 14 Mai 2013

ABB-Konzernchef tritt zurück

Der Vorsitzende der ABB-Konzernleitung Joe Hogan hat sich entschieden, aus privaten Gründen sein Amt aufzugeben.
Ein Rücktrittsdatum hat Hogan nicht genannt. Er wird seine Position aber solange behalten, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Noch-Konzernchef Hogan erklärt zu seiner Rücktritts-Ankündigung: "Ich habe den Verwaltungsrat über meine Entscheidung, ABB zu verlassen, informiert. Diese Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, zumal das Unternehmen heute ein erfahrenes und erfolgreiches Managementteam und einen Verwaltungsrat hat, auf dessen Unterstützung ich immer zählen konnte. Ich werde einen möglichst reibungslosen Übergang gewährleisten, um das positive Momentum zu erhalten."

Hogan trat im September 2008 als Konzernchef in die ABB ein. Seit seinem Antritt hat das Unternehmen etwa 20 Milliarden US-Dollar in die Expansion investiert. Dazu gehören sowohl Akquisitionen als auch Forschung und Entwicklung. Ziel dabei war, führende Technologiepositionen in Energietechnik und Automation zu sichern.

Hubertus von Grünberg, Verwaltungsratspräsident von ABB, sagt: "Unter Joe Hogans Führung ist die Wettbewerbsfähigkeit der ABB signifikant gestärkt worden, indem im großen Stil in höheres Wachstum und die Innovationskraft investiert und gleichzeitig die Kostenbasis stark gesenkt wurde."
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.14 11:24 V11.8.1-1