Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© beisea dreamstime.com Komponenten | 03 Mai 2013

Europäischer Markt für Passive Bauelemente fiel 10% in 2012

Nach einem Anstieg von 9% im Jahr 2011, musste der europäische Markt für Passive Bauteile im letzten Jahr nun einen Rückgang von 10% hinnehmen. Die sei vor allem der anhaltenden Finanzkrise in den südeuropäischen Ländern zu schulden.

EECA-EPCIA Präsident Ralph Bronold fasst zusammen:

"Folglich fällt die neueste Marktprognose für das Jahr 2013 im Vergleich zu der Prognose aus dem Herbst 2012 (minus 2%) mit minus 4% auch schlechter aus. Für 2014 gehen die EPCIA Mitgliedern von einer moderaten Erholung des europäischen Marktes für Passive Komponenten aus und erwarten ein Plus von 4%."

"Daraus ergibt sich - für 2013 - ein Marktvolumen von rund EUR 4 Milliarden."

"Während der Markt für Kondensatoren in 2011 erst einen Anstieg von 14%, dann in 2012 einen starken Rückgang von 16% verbuchen musste, wird für 2013 ein weiterer Rückgang um 5% prognostiziert. Für 2014 wird ein moderater Anstieg von 3% (bis zu einem Volumen von EUR 1,5 Milliarden) vorausgesagt. Der Markt für Widerstände schwankte weniger heftig: Für 2013 wird ein Volumen von EUR 704 Millionen prognostiziert; 3% unter dem Niveau von 2012. Für das Jahr 2014 wird eine leichte Erholung (von plus 2%) des Marktes, bis zu einem Volumen von EUR 718 Millionen erwartet."

"Der Markt für elektromagnetische Komponenten und HF-Filter musste auch 2012 einen starken Rückgang (minus 6%) hinnehmen. Für das Jahr 2013 erwarten die Experten einen weiteren Rückgang. Dabei wird das Volumen um 3% auf EUR 1,8 Millionen fallen. Für 2014 wird eine starke Erholung von rund 7% erwartet."

Wichtige europäische Marktsegmente für Passive Bauelemente

Der Automotive-Sektor ist in Europa von großer Bedeutung, auch für Passive Bauelemente. Von einem außergewöhnlich hohen Marktniveau in 2011 und 2012 ausgehend (durch den Erfolg der Premium-Automobilhersteller in Deutschland), ist der Ausblick für 2013 - mit minus 4% - weniger optimistisch. Hauptgrund scheint ein Abschwung des europäischen Automobil-Marktes zu sein.

Der Industrial-Markt ist in Europa - aufgrund der Notwendigkeit für energieeffiziente Antriebe, das Wachstum im Bereich Erneuerbare Energien und des Industrie-Automatisierungs-Segments - von ähnlicher Bedeutung in Europa. 2012 blieb jedoch hinter den Expertenschätzungen zurück. Dies ist vor allem auf einen Abschwung im Sektor der Erneuerbaren Energien zurückzuführen. Für das Jahr 2013 wird eine Entwicklung auf dem Niveau von 2012 erwartet - im besten Fall!

Der Verkauf von passiven Komponenten für die weltweiten Telecom Märkte wurde zum Einen durch die rasch wachsenden Zahl von Smartphones, zum Anderen aber auch durch den Ruf nach mehr Base Stations angekurbelt. Der drastisch steigende Datenverkehr und der Übergang zu LTE (Long Term Evolution) wird sich ebenfalls als positiver Trend erweisen. Doch die europäischen Hersteller von Smartphones und Base Stations haben Marktanteile verloren. Dies hat 2012 zu einem deutlich verkleinerten Markt für passive Bauteile geführt. Für das Jahr 2013 bleiben die Experten bei ihren Prognosen skeptisch. Die Entwicklung sei jedoch nicht so schlecht wie in den Vorjahren.

Der Markt für Consumer Electronics verzeichnete 2012 einen Rückgang von 14%, was in erster Linie die Folge der schwachen Marktentwicklung bei Flat Panel TV ist. Auch hier bleibt der Ausblick für das Jahr 2013 stabil.

Insgesamt kann das Ergebnis für 2013 durchaus stark von der anhaltenden Euro-Währungskrise und der schwächelnden Konsumlaune in Europa betroffen sein.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1