Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alexander fediachov dreamstime.com Komponenten | 02 Mai 2013

Infineon: Umsatz von EUR 918 Mio. im 2Q

„Umsatz und Marge haben sich im abgelaufenen Quartal deutlich erholt, die Talsohle ist durchschritten. Unsere Orderbücher füllen sich, wenn auch noch recht kurzfristig“, sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands der Infineon Technologies AG.
„Deshalb rechnen wir auch mit einem weiteren Anstieg von Umsatz und Marge im laufenden Quartal. Wie im vergangenen November prognostiziert, wachsen unsere Märkte in der zweiten Geschäftsjahreshälfte deutlich. Basierend darauf und auf den Ergebnissen des ersten Halbjahrs, rechnen wir damit, das obere Ende unserer Jahresprognose zu erreichen“, erklärte er weiter.

Konzernergebnis im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2013

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2013 betrug der Umsatz des Infineon-Konzerns 918 Millionen Euro. Gegenüber dem Umsatz von 851 Millionen Euro im Vorquartal entspricht dies einem Anstieg von 8 Prozent. Der höhere Umsatz ist zum einen die Folge der Normalisierung der Umsätze im Segment Automotive (ATV). Zum anderen stiegen auch die Umsätze in den Segmenten Industrial Power Control (IPC) und Power Management & Multimarket (PMM) leicht an. Der Umsatz im Segment Chip Card & Security (CCS) blieb unverändert.

Ausblick für das dritte Quartal des Geschäftsjahrs 2013

Bei einer gegenüber dem Vorquartal unveränderten Wechselkursannahme für den USDollar gegenüber dem Euro von 1,30 erwartet Infineon im dritten Quartal des Geschäftsjahrs 2013 einen Umsatz von etwa 1 Milliarde Euro. Dabei sollten alle Segmente zum Umsatzwachstum beitragen. Die Segmentergebnis-Marge des Konzerns wird im dritten Quartal voraussichtlich bei etwa 10 Prozent liegen.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2013: Umsatz und Segmentergebnis-Marge voraussichtlich im oberen Bereich der bisherigen Prognosespanne

Aufgrund der Ergebnisse des ersten Halbjahrs sowie der Prognose für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahrs erwartet der Vorstand, dass die Umsatzentwicklung im Geschäftsjahr 2013 das obere Ende der Spanne eines Rückgangs um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatz gegenüber Vorjahr erreichen wird. Ebenso dürfte die Segmentergebnis-Marge für das Geschäftsjahr 2013 das obere Ende der Spanne eines mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatzes erreichen.

In Hinblick auf die Umsatzentwicklung sollten sich die Segmente ATV, PMM und CCS im Geschäftsjahr 2013 besser als der Konzerndurchschnitt entwickeln, während das Segment IPC einen Erlösrückgang deutlich über dem Konzerndurchschnitt verzeichnen dürfte. Die Umsätze imSegment OOS werden gegenüber dem Vorjahr deutlich sinken, da die Produktlieferungen und Serviceleistungen im Zusammenhang mit den verkauften Wireline-Communications- und Mobilfunkaktivitäten wie erwartet rückläufig sind. Bei dieser Prognose wird ebenfalls ein Wechselkurs für den US-Dollar gegenüber dem Euro von 1,30 unterstellt.

Die Investitionen werden im Geschäftsjahr 2013 bei rund 400 Millionen Euro und die Abschreibungen bei rund 470 Millionen Euro liegen.
Weitere Nachrichten
2018.11.20 14:32 V11.9.4-1