Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dimitry romanchuck dreamstime.com Komponenten | 19 März 2013

Elmos: Cashflow 2012 wie prognostiziert positiv

Die Elmos Semiconductor AG (FSE: ELG) hat trotz des Umsatzrückganges in 2012 einen positiven bereinigten Free Cash Flow in Höhe von 7,3 Mio. Euro erreicht (2011: 10,7 Mio. Euro).

Die Nettobarmittel erzielten mit 39,3 Mio. Euro am 31. Dezember 2012 einen neuen Rekordwert (31. Dezember 2011: 35,7 Mio. Euro). Der Umsatz sank aufgrund der anhaltenden Schwäche des europäischen Automarktes auf 180,1 Mio. Euro (2011: 194,3 Mio. Euro). Das Bruttoergebnis verringerte sich auf 76,1 Mio. Euro (2011: 89,6 Mio. Euro) bzw. entsprach einer Bruttomarge von 42,2% (2011: 46,1%). Das EBIT erreichte 11,4 Mio. Euro oder 6,3% vom Umsatz (2011: 26,6 Mio. Euro bzw. 13,7%). Der Konzernüberschuss betrug 8,0 Mio. Euro (2011: 18,9 Mio. Euro). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) fiel auf 0,41 Euro gegenüber 0,98 Euro im Vorjahr. Vor dem Hintergrund einer angestrebten Dividendenkontinuität und in Anbetracht der nur als vorübergehend eingeschätzten schwächeren finanziellen Entwicklung in 2012 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 24. Mai 2013 vor, eine Dividende in Höhe von 0,25 Euro je Aktie auszuschütten. 'Trotz des Umsatzrückganges konnten wir unsere finanzielle Basis weiter stärken. Die Akquisitionserfolge zeigen, dass unsere Kunden ihre Zukunft mit uns planen. Dies eröffnet mittelfristig gute Wachstumschancen', so Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos Semiconductor AG. 2013 startete eher schwach. Elmos erwartet aber ab dem zweiten Quartal 2013 deutliche Wachstumsimpulse. Elmos rechnet in 2013 mit einem Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die EBIT-Marge wird über dem Niveau von 2012 (6,3%) liegen. Der bereinigte Free Cashflow soll positiv sein. Die Investitionen sollen 15% vom Umsatz nicht übersteigen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1