Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© grzegorz kula dreamstime.com Komponenten | 07 März 2013

Osram verkauft Fertigung im chinesischen Shaoxing

Im Rahmen seines im vergangenen Jahr eingeleiteten Konzernumbaus hat Osram den Verkauf seiner Fertigung am Standort in Shaoxing vereinbart.

Käufer ist das in Hongkong ansässige Unternehmen Super Trend Lighting (Group) Limited. Über Vertragsdetails wurde Stillschweigen vereinbart. Das Closing der Transaktion wird im Frühjahr 2013 erwartet. In Shaoxing fertigte Osram bislang mit rund 2.000 Mitarbeitern vorwiegend traditionelle Lampentypen. Super Trend wird den Standort weiterführen. „Mit dem Verkauf haben wir einen weiteren Meilenstein in der Neuausrichtung des Unternehmens erreicht“, sagte Wolfgang Dehen, CEO von Osram. „LED ist die Zukunft des Lichtmarktes, in dem wir schon heute führend sind. Wir setzen dabei auf profitables Wachstum und planen den Anteil unserer LED-basierten Umsätze am Gesamtgeschäft weiter auszubauen.“ Zuletzt lag dieser bereits bei über 25 Prozent. Der Werksverkauf ist Teil des Unternehmensprogramms, mit dem Osram, wie bereits berichtet, bis 2015 rund eine Milliarde Euro einsparen will. Mit der vereinbarten Veräußerung von ‘Shaoxing hat Osram gut die Hälfte des bis 2014 angestrebten Abbaus von bis zu 8.000 Stellen weltweit im traditionellen Geschäft erreicht. „Unser Umbauprogramm kommt voran und wir machen Osram dabei fit für die Herausforderungen der digitalen Lichtwelt“, sagte Peter Laier, Technikvorstand von Osram.
Weitere Nachrichten
2019.09.13 14:28 V14.3.11-1