Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© jakub krechowicz dreamstime.com Komponenten | 31 Januar 2013

Infineon besser als erwartet

Die Infineon Technologies AG hat für das am 31. Dezember 2012 abgelaufene 1Q/2013 einen Umsatz von EUR 851 Millionen bekannt gegeben.

„Umsatz- und Ergebnis entsprechen unseren Erwartungen, die Sparmaßnahmen zeigen Wirkung. Solange die Weltwirtschaft keinen Dämpfer bekommt, sollte es wie erwartet weiter aufwärtsgehen“, sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands der Infineon Technologies AG. „Mit unserer Lieferfähigkeit bei hoher Qualität werden wir in den nächsten Monaten die Chancen am Markt nutzen.“ Der Umsatz der Infineon Technologies AG im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2013 betrug 851 Millionen Euro. Gegenüber dem Umsatz von 982 Millionen Euro im Vorquartal entspricht dies einem Rückgang von 13 Prozent. Der Rückgang lag im Rahmen der Erwartungen. Das Segmentergebnis reduzierte sich von 116 Millionen Euro im vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2012 auf 44 Millionen Euro im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs. Die SegmentergebnisMarge ging von 11,8 Prozent im Vorquartal auf 5,2 Prozent zurück. Der Rückgang des Segmentergebnisses und der Segmentergebnis-Marge war eine Folge des deutlichen Umsatzrückgangs und lag trotz eines negativen Effekts aus dem Euro/US-Dollar-Wechselkurs in Höhe von 6 Millionen Euro ebenfalls im Rahmen der Erwartungen. Die im November bei der Bekanntgabe der Quartals- und Jahresergebnisse 2012 angekündigtenMaßnahmen zur Stabilisierung der Marge greifen. Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten belief sich im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2013 auf 26 Millionen Euro. Im Vorquartal waren 129 Millionen Euro erzielt worden. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten betrug im ersten Quartal minus 7 Millionen Euro nach plus 9 Millionen Euro im vierten Quartal. Folglich reduzierte sich der Konzernüberschuss von 138 Millionen Euro im vierten Quartal auf 19 Millionen Euro im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs. Das Ergebnis je Aktie sank auf 0,02 Euro nach 0,13 Euro im Vorquartal (jeweils unverwässert und verwässert). Ausblick für das zweite Quartal des Geschäftsjahrs 2013 Für das zweite Quartal des Geschäftsjahrs 2013 erwartet das Unternehmen trotz der US-Dollar-Schwäche einen Umsatzanstieg um einen mittleren einstelligen Prozentsatz. Bei den Segmenten Industrial Power Control (IPC), Power Management & Multimarket (PMM), Chip Card & Security (CCS) und den Sonstigen Geschäftsbereichen (OOS) wird mit einem in etwa unveränderten Umsatz gerechnet. Im Segment Automotive (ATV) wird der Umsatz voraussichtlich deutlich steigen. Das Segmentergebnis des Konzerns sollte sich im Vergleich zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs leicht verbessern. Unveränderter Ausblick für das Geschäftsjahr 2013 Infineon hat für den Jahresausblick die Wechselkursannahme für den US-Dollar gegenüber dem Euro von 1,25 auf 1,30 angepasst. Trotz negativer Effekte daraus geht Infineon weiterhin davon aus, dass der Umsatz im Geschäftsjahr 2013 gegenüber dem Vorjahr um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatz zurückgehen wird. Dabei dürfte sich der Umsatz in den Segmenten ATV, PMM und CCS besser als der Konzerndurchschnitt entwickeln, während das Segment IPC einen Erlösrückgang deutlich über dem Konzerndurchschnitt verzeichnen dürfte. Die Umsätze im Segment OOS werden erneut deutlich sinken, da die Produktlieferungen und Serviceleistungen im Zusammenhang mit den verkauften Wireline-Communications- und Mobilfunkaktivitäten weiter reduziert werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-1